Zu scharf gegessen?

Das hilft, wenn dein Mund brennt

Scharfe Speisen sind gesund, können aber deinen Mund schnell zum Brennen bringen. Verantworlich dafür sind die Stoffe Capsaicin und Piperin. Diese kommen in Gewürzen wie Chili oder Pfeffer vor und reizen deine Nervenenden. Wenn du scharfe Gerichte isst, wird ein Schmerzimpuls an dein Gehirn gesendet. Erst wenn Capsaicin und Piperin nicht mehr in deinem Mund sind, verflüchtigt sich das brennende Gefühl.

Muntermacher Thomas Seidl mag es scharf und hat eine Chili gegessen! Wies ihm dabei gegangen ist, siehst du hier: HIER


Diese Hausmittel helfen, wenn das "Goscherl" in Flammen steht:

Öl

Capsaicin und Piperin sind fettlöslich. Du wirst das schmerzende Gefühl schnell los, wenn du deinen Mund mit Öl auspülst. Kürbiskernöl eignet sich dazu übrigens auch. #echtsteirisch

Milchprodukte

Schon ein halbes Glas Milch kann wahre Wunder wirken. Milch enthält das Protein Kasein, dieses löst Capsaicin. Zusätzlich dazu, bindet das in der Milch enthaltene Fett die Schärfe. Wenn die Milch kalt ist, bringt das zusätzlich eine Linderung des brennenden Gefühls mit sich. Joghurt und Topfen haben übrigens die gleiche Wirkung. 

Weißbrot 

Brot bringt's - es wirkt wie ein Schwamm und saugt das Capsaicin auf. Wichtig ist, dass du das Brot lange kaust. 

Honig

Das Produkt der fleißigen Bienchen ist ein bewährtes Hausmittel bei Entzündungen oder Halsschmerzen. Honig verschafft dir aber auch bei zu scharfem Essen Linderung. Er wirkt antibakteriell und veringert Schwellungen. 

Finger weg von Wasser 

Wenn du Wasser trinkst, verteilt sich die Schärfe nur noch mehr in deinem Mund und du erzielst den gegenteiligen Effekt. 


Schärfe-Facts

1. Schärfe wird in Scoville- Einheiten angegeben

Die Skala reicht üblicherweise von null für Paprika bis zu 350.000 für Habaneros. Es gibt aber noch schärfere Chili-Sorten 

2. Schärfste Chili der Welt

Die Sorte „Dragons Breath“ schafft es in der Scoville-Skala auf 2,4 Millionen Einheiten und ist tödlich. Zum Vergleich: Tabascosauce hat einen Scoville-Wert von 2.500 bis 5.000 Einheiten. Der stärkste Pfefferspray des US-Militärs hat einen Wert von 2 Millionen Scoville.

3.  Der schärfste Teil der Chili

Die Kerne gelten oft als besonders scharf, dabei enthalten sie gar kein Capsaicin. Es ist im Fruchtfleisch enthalten, besonders im hell-orangen Teil, der sogenannten Plazenta. Daran hängen die Samen der Chili, deswegen haben die Kerne auch den Ruf, so scharf zu sein. 



 



Tags

Sponsoren