Wohnungssuche leicht gemacht

Getty

Die besten Tipps für den Umzug

Wohn­ungs­suche - das musst du wissen

Wichtigster Tipp: Nimm dir Zeit! Überlege dir in aller Ruhe, was dir wichtig ist. Damit bist du gut vorbereitet und kannst ein neues Zuhause finden, in dem du dich lang wohlfühlst.

Wie sieht dein finanzieller Rahmen aus?

Klar, wir alle haben große Wünsche! Aber wir können nur das erreichen, was in unseren Möglichkeiten liegt. Bei der eigenen Wohnung sind das vor allem die finanziellen Möglichkeiten: Wie viel kannst du jeden Monat für die Miete auf­bring­en und wie hoch dürfen die einmaligen Kosten z. B. für die Kaution, den Um­zug und neue Möbel sein? Es ergibt keinen Sinn, wenn du dir viele Wohn­ung­en anschaust, die du dir nicht leisten kannst.

Setze dir klare finanzielle Grenzen

Die Miete inkl. Heizkosten sollte nicht mehr als ein Drittel deines monatlichen Gesamtbudgets ausmachen, denn es kommen weitere fixe Ausgaben auf dich zu – für die Wohnung, aber auch für dich persönlich:

Diese Kriterien könnten bei der Wohnungssuche wichtig sein

Jetzt geht die Suche los!

Je breiter du deine Suche streust, desto schneller kommst du ans Ziel. Nutze alle Möglichkeiten:


Wohn­ungs­be­sichtig­ung

Wohnungen, die du interessant findest, solltest du dir unbedingt anschauen! Mach so viele Besichtigungen wie möglich. Einerseits bekommst du dadurch einen Einblick in die Marktsituation, andererseits hilft es dir herauszufinden, was dir an deiner zukünftigen Wohnung wichtig ist.

 Bei einer Besichtigung lernst du die Wohnung kennen. Du siehst die Licht­ver­hält­nis­se, spürst ihre Atmosphäre, bekommst vielleicht sogar andere Mieter des Hauses zu Gesicht. Es ist dein Termin!

Versuche, so viel wie möglich über die Wohnung und das Haus zu erfahren. Du bist der Kunde des Maklers! Es ist seine Aufgabe, dir die Wohnung zu zeigen – er tut das nicht aus Kulanz oder Freundlichkeit. Frag alles, was du fragen willst. Die wichtigsten Dinge, auf die du bei einer Wohnungsbesichtigung achten sol­ltest, haben wir für dich in einer Checkliste zusammengestellt:

Wohnungsbesichtigung – darauf solltest du acht­en

So hast du am meisten von einer Besichtigung


Wohn­ungs­über­gabe

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Bei der Übergabe solltest du dir die Wohnung noch einmal gründlich an­schau­en. Ist sie in dem Zustand, der dir versprochen wurde? Sind die vorher be­sproch­en­en Schäden repariert worden? Entsprechen die Wohn­ungs­be­stand­teile dem Mietvertrag? Solche und andere Details sollten im Über­gabe­proto­koll festgehalten werden.

Das Übergabeprotokoll

Egal ob alles in Ordnung ist oder noch Mängel bestehen – während der Über­gabe sollte ein schriftliches Protokoll angefertigt werden, das du und der­jenige, der dir die Wohnung übergibt, unterzeichnen. Lass dir auf jeden Fall vom unterschriebenen Übergabeprotokoll eine Kopie geben, damit du einen Beleg in der Hand hast. Gerade wenn du wieder ausziehst, ist es gut beweisen zu können, in welchem Zustand du die Wohnung übernommen hast.

Folgende Punkte sollten im Protokoll zur Wohn­ungs­über­gabe vermerkt sein

Jetzt brauchst du nur noch einzuziehen!

Habt ihr alle Fragen geklärt und das Protokoll/den Mietvertrag unterschrieben, bekommst du endlich die lang ersehnten Schlüssel zu deiner ersten eigenen Wohnung! Jetzt musst du nur noch den Umzug über die Bühne bringen – und dein neuer Lebensabschnitt kann beginnen!

 Credits: www.arbeiterkammer.at