Wird das die Zukunft sein?

www.3dprintedhouse.nl

Erstes 3D-gedrucktes Haus wird bewohnt

Erstes Haus aus dem Drucker darf bewohnt werden


Ein Ehepaar in den Niederlanden darf zum ersten Mal in Europa ein 3D-gedrucktes Haus bewohnen. Elize Lutz (70) und Harrie Dekkers (67) zahlen 800 Euro im Monat für 94m² Wohnfläche, die auf 2 Schlafzimmern und ein Wohnzimmer aufgeteilt ist.

Im August können die beiden in das Haus einziehen, dessen tragende Wände aus Beton gedruckt worden sind. Insgesamt hat der Bau ein halbes Jahr lang gedauert - 120 Stunden davon waren reine Druckzeit

Das Haus besteht aus 24 Teilen, die mit einem Beton-Drucker Schicht für Schicht ausgedruckt und dann am Baugrund zusammengebaut worden sind. Die Baufirma Saint-Gobain Weber Beamix plant noch 4 weitere Häuser. Für zukünftige Projekte wollen sie direkt vor Ort drucken, dann sollte laut dem Unternehmen ein Haus in weniger als 5 Tagen gebaut werden können. Für das letzte der 5 Häuser soll sogar die Einrichtung gedruckt werden - das spart zusätzlich kosten. Somit würden diese Gebäude viel weniger kosten, als traditionell gebaute Häuser und auch energieeffizienter sein.

Tags

Sponsoren