wie wir Daten richtig sichern

Pixabay

Möglichkeiten zur Datensicherung

Heute ist "World backup day"


Wir alle machen Fotos und Videos, haben wichtige Dokumente, wie die Bachelorarbeit oder Zeugnisse. Die liegen ganz gemütlich auf unserem Handy und Laptop.
Aber was passiert, wenn der „seltene“ Fall eintritt, dass das Handy abstürzt oder kaputt wird und die schönen Urlaubserinnerungen auf einmal weg sind? 

Sind die Daten dann für immer verschwunden? Können sie gerettet werden? Oder kann ich irgendwas tun, damit sie gar nicht erst wegkommen? 

Du kannst deine Daten auf unterschiedliche Weisen sichern: 

Eine Möglichkeit, um deine Daten vor Verlusten zu schützen, ist das Backup. Beim Erstellen eines Backups werden deine Daten kopiert. Diese Datenkopie kannst du dann auf einem anderen Medium, wie zu Beispiel einem USB-Stick speichern. Ein Backup kannst du jeden Tag erstellen, um deine Daten immer auf den neuesten Stand zu bringen. Die beliebteste Form eines Backups ist die externe Festplatte. 

Viele Leute sichern ihre Daten auch in einer Cloud. Cloud bedeutet auf Deutsch Wolke. Dabei handelt es sich um einen online Speicherplatz, der von einem Anbieter betreut wird. Wir zahlen dem Anbieter monatliche Gebühren, damit er auf unsere Daten gut aufpasst. Cloud-Anbieter sind zum Beispiel Dropbox, onedrive oder iCloud. 

Gefahren bei der Datensicherung: 

  1. Die externe Festplatte, der USB-Stick, die CD könnte kaputt werden
  2. Achtung bei der Auswahl des Cloud-Anbieters: jeder Cloud-Anbieter hat die Möglichkeit auf deine Daten zuzugreifen. Sei dir also sicher, dass du deinem Anbieter vertraust und dieser seriös mit deinen Daten umgeht
  3. Keine Datensicherung ist zu 100% sicher
  4. Verschlüsselungstrojaner: ein Verschlüsselungstrojaner ist ein Erpressungsversuch, bei dem jemand deine Daten verschlüsselt, du selbst keinen Zugriff darauf hast und sie nur zurückbekommst, wenn du den Erpresser bezahlst. Dieser Trojaner kann sich zum Beispiel in einem Mail verstecken.

Für eine Expertenmeinung haben wir bei Georg Breidler von dem Datensicherungsunternehmen "Datenkreise" nachgefragt:

Für alles gibt es bekanntlich eine Lösung. So auch für eine gute Datensicherung :)

Sollten deine Daten wirklich mal verschwinden, kannst du auch eine Datenrettungsfirma verständigen:


Und wie sieht's bei uns Steirern aus? Sichern wir unsere Daten so wie es sich gehört?

Tags