Wichtiges zum Schulstart

Gesundes für Körper und Geist

Körper und Geist - Tipps für den Schulstart


Um den Start in ein neues Schuljahr besonders gut zu meistern, haben Experten der Med Uni Graz ein paar hilfreiche Tipps, wie man Körper und Geist von Kindern und Jugendlichen am besten auf den Schulstart einstimmt.


Die Ernährung

Dass die Ernährung für jeden Menschen wichtig ist, egal ob Schulkind oder nicht, sollte uns allen bewusst sein. Die richtige Nahrung liefert die Energie, die die Kinder und Jugendlichen brauchen um gut durch den Tag zu kommen und auch gut lernen können. Das Frühstück und die Pausenjause gehören dabei zu den wichtigsten Mahlzeiten.

Frühstück:
Ein ausgewogenes Frühstück ist für einen guten Start sehr wichtig. Dunkles Brot, Käse, Haferflocken, Obst, Nüsse und Samen liefern gute Energie. „Mit dieser Vielfalt an unterschiedlichen Lebensmitteln erreicht man auch eine gute Sättigung und langsame Versorgung mit Kohlenhydraten mit ausgewogener Zuckerbilanz und Vermeiden von Müdigkeit“, so Sandra Holasek vom Otto Loewi Forschungszentrum der Med Uni Graz. Nüsse sind tolle Fettlieferanten und stecken voller Vitamine aus der Gruppe B und E! Die ungesättigten Fettsäuren wirken sich auf das Herzkreislaufsystem und den Blutfettspiegel aus.


Jause:
Nach mehreren Stunden konzentrierten Lernens, braucht der Körper wieder Nachschub und auch hier ist es wichtig auf langfristige Energielieferanten zu setzen. Vollkornprodukte oder Nüsse liegen auch hier wieder ganz vorn. Obst und Gemüse kann man ebenso gerne in die Jausenbox geben. Topfen oder Joghurt liefern Eiweiß und Kalzium, hier sollte man aber eher auf die fettärmeren Varianten setzen. 

Wichtig – vor allem bei kleineren Kindern: „Frühstücksmuffel sollten auf jeden Fall zumindest ein Getränk zu sich nehmen und eine größere Jause einpacken“, erklärt Sandra Holasek. Die Kids sollten außerdem unbedingt mitbestimmen dürfen, was in die Jausenbox kommt und was nicht.



Ruhephasen & und Schlaf

Wenn es um die Gesundheit geht, spiel Schlaf eine wichtige Rolle! In den Ruhephasen kann sich Körper und Gehirn regenerieren und verarbeitet die Informationen die man über den Tag aufgenommen hat. Ein langer und guter Schlaf hält uns psychisch stark, ausdauernd und fit. Gerade für die kleinen Kinder ist ausreichend Ruhe besonders wichtig. In der Regel gilt: Je jünger das Kind, desto länger der Schlaf. Teenager in einem Alter zwischen 13 und 17 brauchen rund acht bis zehn Stunden und Sechsjährige bis zu 13 Stunden Schlaf.


Bewegung

Ebenso wichtig wie ausreichend Schlaf, ist die Bewegung im Alltag. Die Kinder sitzen im Bus, sitzen in der Schule, sitzen an den Hausaufgaben: Damit lernen die Kinder den „sitzenden“ Lebensstil schon früh. Umso wichtiger ist es also, die Kinder und Jugendlichen zu motivieren sich mehr zu bewegen. Die Bewegung hilft beim gesunden Aufbau der Knochen, Sehnen, Muskeln und mehr. Last but not least: Gemeinsames spielen mit anderen Kindern. Ein wichtiger Faktor beim Erlenen sozialer Verhaltensformen und ein Pfeiler für eine gesunde, stabile Psyche!


Tags