Wettskandal in Basketball-Liga

Fünf Spieler des UBSC Graz verhaftet

Wettbetrugsverdacht: UBSC Graz involviert

Fünf Spieler des UBSC Graz wurden wegen des Verdachts des Wettbetrugs festgenommen. Die Klubführung der Grazer hatte wegen eines Bedrohungspotenzials selbst Anzeige erstattet.

Basketball-Erstligist UBSC Graz hat sich am Dienstag von fünf des Wettbetrugs verdächtigten Spielern getrennt. Es handelt sich um zwei US-Amerikaner und drei Männer aus Ex-Jugoslawien. Die Verdächtigen sind am Montag wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr festgenommen worden. 

Die Vereinsführung hatte wegen eines "Bedrohungspotenzials" selbst Anzeige erstattet. Am Dienstag 28.01. stellte sich der Grazer Verein unter großem Medianandrang der Öffentlichkeit.


(c) Antenne Steiermark, Walter Wenegger


"Man macht eine solche Anzeige nicht leichtfertig. Wir sind uns absolut bewusst, welche Tragweite das für den Verein und das Umfeld der betroffenen Personen hat. Wenn der Verdacht besteht, gibt es aber eine Nulltoleranz",
 "Der Vorstand des UBSC Graz distanziert sich schärfstens von diesen mutmaßlich im Raum stehenden Dingen. Dieses Verhalten, so es eines gegeben ist, hat in unserem Verein nichts verloren" 

Michael Fuchs, der General Manager des UBSC Graz

Die Clubführung zeigte sich erschüttert, der entstandene Schaden sei derzeit weder personell noch finanziell annähernd absehbar & man distanziere sich von den Vorkommnissen. 

Die Herausforderungen sind jetzt groß: Den Grazern droht mangels konkurrenzfähiger, guter Spieler der sportliche Abstieg oder sogar im schlimmsten Fall auch ein Liga-Ausschluss. Wie Sponsoren und Anhänger mit der Angelegenheit umgehen werden ist auch noch offen.

Die Staatsanwaltschaft Graz ermittelt.

Tags