Wert!Geschätzt

Getty

Preis für familienfreundliche Betriebe

Landespreis für die familienfreundlichsten Betriebe der Steiermark

Bereits seit 1991 zeichnet der Verein „Taten statt Worte“ die familienfreundlichsten Betriebe der Steiermark aus. Das Wirtschaftsressort des Landes Steiermark sowie die Steirische Wirtschaftsförderung SFG übernehmen jetzt diese ehrenvolle Aufgabe und laden steirische Unternehmen dazu ein, sich für diese hohe steirische Auszeichnung zu bewerben. Die Frist dafür läuft noch bis 5. Juli.


Es ist an der Zeit, den Unternehmen, die familienfreundliche und wertschätzende Arbeitsbedingungen schaffen, Danke zu sagen. 

Denn manchmal ist es nicht leicht, Familie und Beruf zu vereinbaren. Eine familienfreundliche Unternehmensphilosophie, die karenzierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den laufenden Betrieb miteinbezieht, ist dabei ebenso nennenswert wie Maßnahmen zu einem erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg. Eine gute innerbetriebliche Informationspolitik zum Thema Väterkarenz schafft wiederum Möglichkeiten, Frauen zu entlasten und ihnen eine frühere Rückkehr an ihren Arbeitsplatz zu ermöglichen. Auch Weiterbildungen, Kinderbetreuungs-Angebote sowie Flexibilität in puncto Arbeitszeit und Arbeitsort stellen heutzutage betriebliche Services von unschätzbarem Wert dar. Der Landespreis präsentiert und fördert Unternehmen, die ebendiese Maßnahmen engagiert umsetzen und soll so ein Bewusstsein dafür schaffen, dass neben Fortschritt und Technologisierung noch immer der Mensch wichtigster Baustein eines Betriebes ist.

Was haben Unternehmen von einer Teilnahme am Landespreis?

Unter den einreichenden Betrieben wird der Landespreis in 4 Kategorien vergeben. Neben einem eigenen Video über familienfreundliche und wertschätzende Maßnahmen im Betrieb und öffentlicher Berichterstattung, ist der erste Platz mit einer Siegerprämie von 3.000 Euro dotiert. Das Gewinnerunternehmen der jeweiligen Kategorie wird außerdem automatisch für den Staatspreis „Familie & Beruf“ nominiert, der 2020 vergeben wird.

Wer kann teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen mit Sitz in der Steiermark. Bewerben kann man sich ab sofort bis 5. Juli 2019 über ein einfaches Online-Formular unter www.wertgeschaetzt.at.

Was und wie wird beurteilt?

 Insgesamt bewertet die Jury 11 Kriterien, wie zum Beispiel Weiterbildungsmaßnahmen, Flexibilität bei der Arbeitszeit oder Maßnahmen im Bereich Kinderbetreuung und Pflege. Ein Expertenteam wählt die drei Top-Unternehmen jeder Kategorie aus. Diese 12 Finalisten werden mittels Video porträtiert und beim Finalevent am 17. Oktober von der Jury ausgezeichnet.

Publikumspreis

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, ihren Betrieb als familienfreundliches Unternehmen für den Publikumspreis vorzuschlagen. Die Nominierung erfolgt unter Nutzung des Einreichformulars auf www.wertgeschaetzt.at oder per öffentlichem Facebook-Posting unter Verwendung des Hashtags #wertgeschaetzt.


Wir stellen hier Betriebe vor, die im letzten Jahr bereits als familienfreundlichste Firmen ausgezeichnet wurden:

chic ethic – Fair Trade Shop

Der größte stationäre Fair Trade Shop im deutschsprachigen Raum „Chic Ethic - Fair Trade Shop“ hat „Fair-ness“ nicht nur im Namen, sie ist auch die Grundphilosophie des Unternehmens: Der faire Handel bzw. faires Handeln soll nicht nur für die ProduzentInnen in fernen Ländern gelten, sondern auch für die MitarbeiterInnen. Typische Frauen- und Familienthemen wie ein krankes Kind zu Hause, familiäre Verpflichtungen oder wichtige Termine werden schnell besprochen und es wird auch immer eine Lösung gefunden. Das große Entgegenkommen und auch die Hilfsbereitschaft im Team in schwierigen Situationen wirken sich wiederum im großen Engagement bei der Arbeit aus. Infos zu Chic Ethic gibt es hier.


"Chic Ethic" - Geschäftsführerin Hélène Reiter-Viollet


HARTINGER CONSULTING

Bei Hartinger Consulting ist Familienfreundlichkeit quasi in der DNA des Unternehmens festgeschrieben. Sepp Hartinger begründete den Schritt in die Selbstständigkeit 1983 auch mit dem Wunsch nach mehr Zeit für die Familie. Seitdem ist das Marketing & Kommunikationsunternehmen in Leibnitz stetig gewachsen und mit der Übernahme durch Susanne ein Familienunternehmen in zweiter Generation. 

Es wird immer schwieriger, gut ausgebildete Mitarbeiter mit Erfahrung zu finden. Auch darum ist es notwendig Anreize zu schaffen, die die eigenen Mitarbeiter an das Unternehmen binden. Und hier geht es vor allem um Frauen und über die Familienplanung hinaus. Neben flexiblen Arbeitszeiten und -formen wird versucht, individuell auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen einzugehen. Die neue Mitarbeitergeneration legt Wert auf die so genannte "Work-Life-Balance", braucht Identifikation mit Arbeit und Beruf und einen tieferen Sinn in dem was sie tut. Mehr Informationen zu Hartinger Consulting gibts hier.

Geschäftsführerin Susanne Hartinger

Sponsoren