Wert!Geschätzt

Getty

Preis für familienfreundliche Betriebe

Das sind die gewinner  

Monatelang haben die steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft und das Wirtschaftsressort des Landes Betriebe aufgerufen sich zu bewerben. Eine Bewerbung für den Landespreis Wert!GESCHÄTZT. Betriebe, die Mitarbeiterwertschätzung und Familienfreundlichkeit in ihrer Firmenphilosophie haben und auch leben. Über 60 steirische Firmen sind dem Ruf gefolgt und haben sich beworben. Am 17. Oktober wurden die Preise von der SFG undLandesräting Barbara Eibinger-Miedl vergeben. 

Hier geht es zu den Finalisten.


Und das sind die Gewinner von Wert!GESCHÄTZT 2019



Sieger in der Kategorie "Kleinunternehmen"


Qualizyme

Das Unternehmen legt viel Wert auf MitarbeiterInnenfreundlichkeit und eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Um dies zu ermöglichen bietet das Unternehmen moderne Formen von Arbeitszeit- und -platzgestaltung wie unter anderem auch eine 4-Tage-Woche und die Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten. Auch Themen wie regelmäßige Weiterbildungen in der Arbeitszeit, Väterkarenz und Frauenförderung und Gleichstellung haben einen hohen Stellenwert im Unternehmen.
https://www.qualizyme.com/



Sieger in der Kategorie Mittlere Unternehmen


BG&P Binder Grossek & Parnter

Eine gute Work-Life-Balance sorgt für zufriedene und loyale MitarbeiterInnen und schafft ein angenehmes Miteinander. Neben einer großzügig gestalteten Gleitzeitregelung bietet das Unternehmen auch betriebsinterne Tagesmütter sowie die Übernahme der Kosten für Tagesmütter als MitarbeiterInnen-Benefit. Aber auch frischgebackene Eltern werden während der Karenzierung durch individuelle Beschäftigungsmöglichkeiten sowie Einladungen zu betriebsinternen Veranstaltung und Erhalt des Newsletters weiterhin ins Unternehmen eingebunden.
https://www.bgundp.com/



Sieger in der Kategorie Großunternehmen


Saubermacher Dienstleistungs AG

Flexible Arbeitszeitmodelle wie Teilzeit ohne Kernzeit und Home-Office gehören zu den elternfreundlichen Maßnahmen des Unternehmens. Das Beratungsservice "MyGuides" und der eigens gegründete Verein "Helping Hands" unterstützen MitarbeiterInnen in schwierigen finanziellen oder familiären Situationen. Zudem organisiert das Unternehmen auch Teamtrainings, Weiterbildungen und hält die MitarbeiterInnen über die Saubermacher Academy App und den HR-Newsletter am laufenden - auch in der Karenz.
https://www.saubermacher.at/de/home/



Sieger in der Kategorie "Öffentliche Unternehmen und Non Profit"


FH Joanneum GmbH

Telearbeit, flexible Arbeitszeiten, die Nutzung des "Papamonats" sowie Altersteilzeit sind nur einige Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit. Zusätzlich bietet das Unternehmen Kinderbetreuungsplätze und in Ferienzeiten verschiedene Beschäftigungsformate wie "Applied Holidays" zur Kinderbetreuung an. Auch die betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiges Thema und aktiv mit reichlichen Sport- und Massageangebote sowie Kursen zum Tema Stressmanagement uvm. gefördert.
https://www.fh-joanneum.at/



Sieger in der Kategorie - Publikumspreis


dccs IT Business Solutions

Work-Life-Balance wird bei DCCS großgeschrieben. Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle ermöglichen es sich Arbeitszeiten flexibel einzuteilen. Home-Office ist an 12 Tagen im Jahr möglich und bei begründbarem Bedarf, wie z. B. Pflege, auch darüber hinaus. Auch die Weiterbildung nimmt bei DCCS einen hohen Stellenwert ein. Individuellen Fortbildungsmaßnahmen werden im Zuge eines jährlichen MitarbeiterInnengespräches festgelegt. Darüber hinaus wird gezielt die Väterkarenz gefördert. In den letzten beiden Jahren hat jeder Vater im Unternehmen die Karenz in Anspruch genommen. Jeden Sommer wird außerdem ein IT-Camp für Kinder angeboten, das direkt im Bürogebäude stattfindet.  Besondere Extras für die Firmen-Gemeinschaft sind das jährliche Sommerfest für MitarbeiterInnen und deren Familien, ein Jahresabschlussfest, der Firmen-Skiausflug sowie diverse sportliche Aktivitäten. Benefits wie Merkur-Zuzahlungen, Sodexo-Gutscheine und ein Prämiensystem runden das wertschätzende Angebot von DCCS ab.
https://www.dccs.at/



Experten im Antenne-Interview

Rund um das Thema "Mitarbeiter-Wertschätzung" haben wir zahlreiche Spezialisten zum Interview gebeten. Die Themengebiete sind umfangreich - zum Beispiel - Psychosomatische Probleme von Mitarbeitern und wie man sie erkennt und was man als Chef tun kann. Wir gehen aber auch der Frage nach: Welche Bedürfnisse haben "Mitarbeiter" heutzutage, wie hat es sich verändert und wohin wird diese Entwicklung führen.


Arbeitspsychologe - Dr. Paul Jimenez

Mitarbeiterwertschätzung besteht aus vielen unterschiedlichen Aspekten. Menschen haben Bedürfnisse und das Unternehmen im neuen Jahrtausend ist mehr als ein Arbeitgeber, der monatlich Geld überweist. So gehen die Mitarbeiterbenefits von Familien freundlichen Arbeitszeiten über Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zu eigenen Betriebskindergärten. Aber neben diesen "großen" Benefits sind es die kleinen Dinge, die oft den Unterscheid ausmachen. 

Dankbarkeit und Gerechtigkeit.

Dr. Paul Jimenez arbeitet an der Universität Graz am Institut für Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie.

Arbeitspsychologe Paul Jimenez


Motivations- & Persönlichkeitstrainerin Gabriele Wimmler

Motivation durch Wertschätzung. Mitarbeiter leisten mehr und fühlen sich wohler, wenn ihre Arbeit wahrgenommen & auch von Vorgesetzten wertgeschätzt wird. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Im Fokus steht dabei auch immer die Tatsache, dass Abteilungsleiter & Chefs auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen sollten. Für Gabriele Wimmler gehören in Sachen Motivation aber immer Zwei dazu. Auch der Mitarbeiter trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, dass die Performance am Arbeitsplatz stimmt. Sie nennt es "Nachhaltige Eigenverantwortung"

Es gibt den Deal zwischen Arbeitnehmer und Firmenchef, dass es für Lohn eine Leistung gibt - darüber hinaus liegt es aber auch in der Hand des Angestellten, wie er oder sie jeden Tag an den Job rangeht. Wenn ich mit einer positiven Grundhaltung zur Arbeit komme, dann geht vieles leichter. Und der Chef sollte die Stärken der Mitarbeiter in seiner Wahrnehmung haben. Denn wie immer gilt - Du bist was du denkst. 

Wenn wir etwas im leben haben wofür wir "brennen", wofür wir eine Leidenschaft entwickelt haben, dann sind wir auch bereit mehr zu leisten und über den Durchschnitt hinaus abzuliefern.

Egal was du tust, gib' dein bestes, weg vom Mittelmaß

Motivations- & Persönlichkeitstrainerin Gabriele Wimmler


Claudia Brandstätter  - bmm / Erstes Steirisches Trendbüro

Welche Bedürfnisse haben Mitarbeiter von heute, wie haben sich die Wünsche verändert und wohin geht die Reise in Zukunft. Spannende Fragen mit denen sich das steirische Trendbüro rund um Claudia Brandstätter auseinandersetzt. 

Im Zeitalter der Digitalisierung stehen Betriebe und die Arbeitswelt vor enormen Herausforderungen. Die Prognosen sehen aber gut aus - denn wenn Maschinen die Arbeit von morgen machen wird der Faktor Mensch wieder wichtiger. Das Menschliche, die Kreativität und die Kommunikation werden wieder höheren Stellenwert bekommen und die Mitarbeiter von Morgen werden in einer automatisierten aber menschlicheren Umgebung arbeiten.


Trendforscherin Claudia Bandstätter

Psychosomatische Leiden - Dr. Alois Kogler

Dr. Alois Kogler ist: Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe,
Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)Lehrtherapeut für Verhaltenstherapie der Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM)
Arbeits- und Organisationspsychologe, Coach, UnternehmensberaterUniversitätslektor an der Universität Graz: Arbeits- und Organisationspsychologie, Medienpsychologie, Verhaltenstherapie, Sportpsychologie

Psychosomatische Leiden: Wenn die "Arbeit" krank macht. In seiner langjährigen Tätigkeit hat Dr. Alois Kogler mit vielen Betroffenen gearbeitet. Die zentralen Fragen sind: was ist Überforderung, was sind erste Anzeichen & was kann der Betroffene aber auch der Vorgesetzte im Betrieb tun. Jeder Mitarbeiter braucht individuelle Kommunikation und für jeden Mitarbeiter bedeutet Wertschätzung etwas anderes.

Informationen zu Dr. Alois Kogler gibts hier.


Psychologe Dr. Alois Kogler

Für ÖVP Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl ist der Landeswettbewerb in vielerlei Hinsicht wichtig. Mitarbeiter, die für Ihre Arbeit Wertschätzung bekommen, die in einem Umfeld arbeiten, das die Vereinbarkeit von Familien- und Arbeitsleben zulässt, sind motivierter und leistungsfähiger. Zudem befindet sich unsere Gesellschaft ohnehin in einem Wandel. Der neuen Mitarbeitergeneration sind "Work-Life-Balance" & sinnstiftende Tätigkeiten wichtiger als Gehalt. Geld ist wichtig... aber nicht Alles.

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl


Wir stellen hier Betriebe vor, die im letzten Jahr bereits als familienfreundlichste Firmen ausgezeichnet wurden:

chic ethic – Fair Trade Shop

Der größte stationäre Fair Trade Shop im deutschsprachigen Raum „Chic Ethic - Fair Trade Shop“ hat „Fair-ness“ nicht nur im Namen, sie ist auch die Grundphilosophie des Unternehmens: Der faire Handel bzw. faires Handeln soll nicht nur für die ProduzentInnen in fernen Ländern gelten, sondern auch für die MitarbeiterInnen. Typische Frauen- und Familienthemen wie ein krankes Kind zu Hause, familiäre Verpflichtungen oder wichtige Termine werden schnell besprochen und es wird auch immer eine Lösung gefunden. Das große Entgegenkommen und auch die Hilfsbereitschaft im Team in schwierigen Situationen wirken sich wiederum im großen Engagement bei der Arbeit aus. Infos zu Chic Ethic gibt es hier.


"Chic Ethic" - Geschäftsführerin Hélène Reiter-Viollet

HARTINGER CONSULTING

Bei Hartinger Consulting ist Familienfreundlichkeit quasi in der DNA des Unternehmens festgeschrieben. Sepp Hartinger begründete den Schritt in die Selbstständigkeit 1983 auch mit dem Wunsch nach mehr Zeit für die Familie. Seitdem ist das Marketing & Kommunikationsunternehmen in Leibnitz stetig gewachsen und mit der Übernahme durch Susanne ein Familienunternehmen in zweiter Generation. 

Es wird immer schwieriger, gut ausgebildete Mitarbeiter mit Erfahrung zu finden. Auch darum ist es notwendig Anreize zu schaffen, die die eigenen Mitarbeiter an das Unternehmen binden. Und hier geht es vor allem um Frauen und über die Familienplanung hinaus. Neben flexiblen Arbeitszeiten und -formen wird versucht, individuell auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen einzugehen. Die neue Mitarbeitergeneration legt Wert auf die so genannte "Work-Life-Balance", braucht Identifikation mit Arbeit und Beruf und einen tieferen Sinn in dem was sie tut. Mehr Informationen zu Hartinger Consulting gibts hier.

Geschäftsführerin Susanne Hartinger

HUBMANN BAU

Der Baubetrieb in Gössendorf lebt Wertschätzung und Familienfreundlichkeit. Für Firmenchefin Marianne Dobler-Hubmann besteht die „Hubmann-Familie“ nicht nur aus den Mitarbeitern, sondern auch aus deren Familien. Neben den arbeitsspezifischen Themen ist es der Firmenleitung wichtig zu wissen, wie es den Mitarbeitern geht, welche private Themen sie beschäftigen und ob das Unternehmen dabei helfen kann. Im Betrieb wird auf einer freundschaftlichen, kollegialen aber auch achtsamen Weise kommuniziert und miteinander umgegangen. Neben der Wertschätzung und Unterstützung wird auch auf Aus- & Weiterbildung sehr großer Wert gelegt. Nichts bleibt in der Baubranche immer gleich – es ist wichtig immer up-to-date zu sein und Fortschritt und Veränderung individuell für die Mitarbeiter aufzubereiten. Hubmann Bau wurde in den letzten Jahren mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt wurde auch der österreichische Staatspreis für Familienfreundlichkeit & Wertschätzung verliehen. Mehr Infos zum Betrieb findet Ihr hier.

Geschäftsführerin Marianne Dobler-Hubmann


AVL List 

Die AVL List GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen in Familienbesitz. Die AVL Familie umfasst 5 Generationen, von Kleinkindern in der Kinderkrippe bis hin zu Prof. List, der mit 76 Jahren die Geschicke der AVL leitet. Das Großunternehmen in Sachen Motorenentwicklung und Antriebsinnovation beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter – an die 4000 davon allein in Graz – und die arbeiten dort gern. Im Fokus stehen, Vertrauen, Spaß an der Arbeit und das gute Miteinander & die Menschlichkeit eines Familienunternehmens. Um für die MitarbeiterInnen eine entlastende Atmosphäre zu schaffen, gibt es hier unter anderem die AVL Kinderkrippe und den AVL Kindergarten, sowie flexible Arbeitszeitmodelle, um den Wiedereinstieg für Mütter und Väter nach der Karenzzeit unkompliziert und einfach zu ermöglichen.

AVL List bietet ein umfassendes betriebliches Gesundheitswesen, setzt sehr auf Aus- und Weiterbildung & bietet dazu auch noch ein sportlich- und kulturell sehr breites Programm für die Beschäftigen. Und dass die Belegschaft auch feiern kann stellt sie beim jährlichen Oktoberfest auch unter Beweis. Weitere Infos zu AVL List gibt es hier.

AVL List GmbH, Vice President Corporate Human Resourses, Dr. Markus Tomaschitz

Sponsoren