Ich höre mit dem Rauchen auf

Mit unseren Tipps gelingt's:

der 31.Mai ist weltnichtrauchertag

Anlass genug, um die Beziehung mit dem Glimmstängel ein für allemal zu beenden! Gründe gibt es ja genug:

Tabakrauch schädigt jedes Organ in deinem Körper, denn er gelangt über den Blutkreislauf in den gesamten Körper. Atemwege und das Herz-Kreislaufsystem sind natürlich am stärksten betroffen. Doch das Gift schädigt auch die Augen, den Verdauungstrakt, die Geschlechtsorgane, die Fruchtbarkeit und das Skelett und ruft viele verschiedene Krebserkrankungen hervor. 

Grafik: © dkfz.de

rauchen in der steiermark

Laut einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung im Jahre 2017 (VIVID 2017), würden 17.4 Prozent der Steirer ab 15 Jahren täglich und weitere 8 Prozent gelegentlich rauchen. Die Mehrheit möchte mit dem Rauchen aufhören.


so machst du schluss

Die Veränderungswaage

Somit kommen wir dem Rauchstopp auch schon etwas näher. Denn bevor du zum Rauchen aufhören kannst und auch möchtest, solltest du die Für und Wider abwiegen.
Stichwörter: Gesundheit | Fitness | Haut | Kinder | Beruf


Das solltest du jetzt tun

  1. Schreibe dir die Motive für das Aufhören auf und hänge sie sichtbar in deiner Wohnung auf.

  2. Wähle einen stressfreien Zeitpunkt zum Aufhören.

  3. Informiere dein Umfeld darüber, das macht es viel einfacher.

  4. Rauchfreies Umfeld: Entsorge Zigaretten, Aschenbecher und alle anderen Rauchutensilien.

  5. Vermeide klassische Rauchsituationen und führe neue Rituale ein – statt einer Raucherpause gibt's Kaffee mit Arbeitskollegen / statt der Zigarette am Morgen gibt's ein gutes Frühstück.

  6. Bereite dir einen Notfallplan vor, wenn dich das Verlangen packt: z.B. die 3 A-Technik – Abwarten | Ablenken |Abhauen.

  7. Erkunde dich über Nikotinersatzpräparate, die Entzugssymptome mildern. Es gibt solche Präparate in Form von Pflastern, Kaugummis und Lutschtabletten rezeptfrei in der Apotheke.

  8. Wasche alle Textilien, die nach Rauch riechen.

  9. Mundhygiene: Vereinbare einen Termin beim Zahnarzt.

  10. Belohne dich für den ersten rauchfreien Tag und bestimmte Abschnitte.

Tu dir etwas Gutes und sei dir immer bewusst, warum du mit dem Rauchen aufhörst!


Zusätzliche Unterstützung



Quelle: vivid.at




Tags

Sponsoren