Weltfrauentag

im Fokus: erfolgreiche Frauen im Job

Auch wenn im Jahr 2021 klar ist, dass Frauen wählen dürfen und Zugang zu Universitäten haben, eine "Automechanikerin" oder eine "Elektrikerin" klingen noch immer seltsam. Klar ist aber auch: es gibt sie längst, die höchst erfolgreichen steirischen Frauen in typischen Männer-Berufen. Wir haben zwei Steirerinnen besucht, die als Baumeisterin bzw. Bäuerin tätig sind.

Marianne Dobler-Hubmann hat im Alter von nur 20 Jahren die Baufirma ihres Vaters in Gössendorf übernommen. Danach erst einmal kräftig investiert und die Firma seitdem erfolgreich geführt. Als einziges Kind ihrer Eltern hat sich die Frage, ob eine Frau ein Bauunternehmen leiten sollte, eigentlich nie gestellt. Und die Geschichte könnte sich wiederholen und wiederholen. Warum? Das hat sie unserem Steiermark Reporter Markus Terrant erzählt.

Irene Gombotz aus Hof bei Straden ist Obfrau des Vereins "die jungen Wilden Gemüsebauern". Nachdem sie die Tourismusschule in Bad Gleichenberg abgeschlossen hat, zieht es sie aber nicht ins Ausland. Sie erkennt früh das Potential der Südoststeiermark, sattelt um auf Bäuerin und steigt in den elterlichen Betrieb ein. Aber damit nicht genug. Als Obfrau ist sie auch federführend bei den (insgesamt 15) jungen Wilden Gemüsebauern. Wie, was, wo, warum? Das hat sie unserem Steiermark Reporter Markus Terrant erzählt.

Tags