Weißer Rehbock

KK

Seltenheit in Riegersburg

Ein weißer Rehbock streift durch den Wald


Ein Rehbock mit einer äußerst seltenen Färbung streift bereits seit drei Jahren durch den Wald in Riegersburg. Beobachtet wird er dabei von dem 83-jährigen Franz Meister. Diesen außergewöhnlichen Anblick kann er meistens im Morgengrauen und am Abend, bevor es dunkel wird, beobachten. Laut ein paar Jägern in der Obersteiermark soll es in ganz Europa nur drei Albino-Rehböcke geben und auch der Bezirksjägermeister Rudolf Eder bestätigt die Seltenheit von Albino-Wild. In diesem Jahr ist der Rehbock auch erstmals mit einer Geiß unterwegs. Sie hat allerdings eine normale Färbung.


(c) KK

Aberglaube

Rund um weißes Wild gibt es auch Aberglauben. Das Töten eines weißen Wildes soll nämlich Unglück bringen. Somit muss der Albino-Rehbock nicht ganz so viel Angst haben, ins Visier von Jägern zu geraten. Darüber hinaus hält sich der Bock offenbar auch an die Reviergrenze.  


So sehen Albino-Rehe aus 👇



Tags