Was hilft gegen Kater?

Die besten Anti-Kater-Tipps

Am Vortag ein bisschen zu viel getrunken - und schon erwacht man am nächsten Tag und möchte nur noch sterben. Du bist mit einem schweren Kater aufgewacht und brauchst schnell Hilfe dagegen? Wir haben für euch 7 Tipps, die wirklich gut funktionieren.


Vom perfekten Katerfrühstück bishin zu Anti-Hangover-Shots. Und auch: Die besten Tricks zum Vorbeugen:


1. Duschen hilft gegen einen Kater

Auch wenn Liegen euch verlockender erscheint als Stehen: Für ein ausgiebiges Schaumbad ist der Kreislauf zu schwach. Erfrisch dich lieber mit einer lauwarmen Dusche und benutz ein belebendes Duschgel, z. B. mit Lavendel, Limone oder Rosmarin.

Um den Kreislauf in Schwung zu bringen, solltest du das Wasser am Ende auf kalt stellen und den Duschstrahl dann von den Füßen nach oben wandern lassen. Das regt die Durchblutung an und hilft dem Körper dabei, die Giftstoffe abzutransportieren. Indem du den Kreislauf in Schwung bringst, verringerst du auch das unangenehme Kater-Zittern und die heftigen Kopfschmerzen.




2. Kopfschmerztablette vor dem Schlafengehen

...hilft gegen Kater-Kopfschmerzen. Einfach am Abend mit ganz viel Wasser runterspülen.

Aber Achtung: Einige Schmerzmittel reizen den ohnehin schon angeschlagenen Magen. Statt zu Ibuprofen oder Aspirin solltest du bei Übelkeit und Sodbrennen durch den Kater besser zu Paracetamol greifen. Das ist magenfreundlicher.

Die Alternative zu Kopfschmerztabletten: Ein Beutel mit Eis oder ein kalter Waschlappen. Die Kälte lindert Kopfschmerzen, weil sie die Gefäße verengt. 




3. Pfefferminzöl lindert Kopfweh bei Kater

Auch Pfefferminzöl hilft gegen Kater-Kopfschmerzen. Einfach sanft in kreisenden Bewegungen auf Stirn, Nacken und Schläfen massieren und langsam und tief ein- und ausatmen. Das ätherische Öl hat eine stark kühlende Wirkung und der Pfefferminzduft wirkt beruhigend.





4. Vitaminreiche Getränke

Gegen einen "Brand" nach zu viel Alkohol sind koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola nicht geeignet - denn sie können das Herzrasen noch verstärken. Auch stark säurehaltige Getränke wie Orangensaft sind nichts für überreizte Mägen.

Viel besser ist stilles Mineralwasser, Früchte- und Kräutertees oder heißes Wasser mit Zitrone. Sie füllen die Vitamin- und Mineralstoffspeicher des Körpers wieder auf.

Alternativ kannst du auch eine Vitamin-Brausetablette in Leitungswasser auflösen, kurz stehen lassen und dann in kleinen Schlucken trinken.





5. Anti-Hangover-Shots

Damit sind kleine Vitamin-Drinks gemeint, die eine Mischung aus verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen enthalten. Die Power-Drinks sollen den Elektrolyt-Haushalt ausgleichen und so den Kater schneller vertreiben. Glaubt man den vielen Bewertungen im Internet sollen die Anti-Hangover-Shots tatsächlich funktionieren. Aber probier es einfach aus! πŸ˜‰




6. Katerfrühstück

Wichtig nach einer langen Nacht: ein ausgiebiges Frühstück mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. So kannst du Dehydrierung und Elektrolyt-Mangel ausgleichen. 

Ideal ist ein Vollkornbrot mit Tomate, Radieschen, Pfeffer und Salz. Ebenfalls ein super Katerfrühstück ist Rührei mit etwas Speck.

Gewöhnungsbedürftig aber DER Geheimtipp gegen den Kater: Rollmops zum Frühstück.





7. Tee gegen Kater-Übelkeit

Gegen Schwindelgefühl und Übelkeit hilft Ingwertee. Er erhöht die Produktion von Magensäure und wirkt beruhigend auf das Nervensystem. Auch Kamillentee ist ein gutes Hausmittel gegen Kater. Am besten den Tee aufbrühen, abkühlen lassen und dann lauwarm in kleinen Schlucken trinken.

Danach solltest du dich aber trotzdem zum Essen zwingen. Denn nichts hilft besser gegen einen Kater als ein Frühstück.



Viel Glück! πŸ˜ƒ

Tags

Sponsoren