Warnung vor Badezusätzen

Sollen schädlich für Kinder sein

Schädliche Badezusätze für kinder

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) warnt vor bedenklichen Substanzen in Badezusätzen, mit denen Kinder nicht in Berührung kommen sollten. Die Tester haben in zehn von 15 Produkten potenziell allergene Duftstoffe, Azofarbstoffe oder andere bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Nur fünf Produkte sind aus Sicht der Konsumentenschützer auch tatsächlich empfehlenswert!

Einige Farbstoffe können Allergien auslösen.

„Für die Herstellung von Badezusätzen sind Azofarbstoffe kein notwendiger Bestandteil. Es ist uns daher unverständlich, warum sie dann ausgerechnet in Kinderprodukten eingesetzt werden“, kritisiert VKI-Chemikerin Birgit Schiller.

In fünf Produkten sind außerdem die Duftstoffe Eugenol, Geraniol, Limonene und Linalool gefunden worden. Diese Duftstoffe seien für ihr allergenes Potenzial bekannt und müssen deshalb laut EU-Kosmetikverordnung auf der Verpackung gesondert deklariert werden, so der VKI. In den getesteten Badezusätzen von Dresdner Essenz Dreckspatz, Kneipp naturkind und Lüttes Welt seien sogar mehrere dieser Stoffe zugleich gefunden worden.

Badezusätze seien kein Produkt für den alltäglichen Gebrauch! 

Für Kinder unter drei Jahren sollten sie ohnehin tabu sein, so VKI-Expertin Schiller. Wer nicht auf Badezusätze verzichten wolle, sollte die Liste der Inhaltstoffe beachten. Je kürzer diese sei, desto besser. Aber dennoch sollte man auch bei wenigen Zusätzen vorsichtig sein. Hinter dem harmlos wirkenden Begriff „Lebensmittelfarbe“ könnten sich sehr wohl auch Azofarbstoffe verbergen, so Schiller.

Nur fünf Produkte empfehlenswert

Ein "Sehr gut" gabs nur für:

- „dm Saubär Knisterbad“
- „Badefarbe Blau“
- „Tinti Zauberbad“
- „Valino Smaragdbad“

Und ein "Gut" für: „Beauty Kids Badeperlen Himbeere“!