„Waren ja nur zwei Bier.“

Mario's Erfahrung: Alkohol am Steuer

„Was soll mir schon passieren, ich kenne meine Grenzen!“ oder „Nach ein paar Bier kann ich locker noch fahren!“ – Kommt Ihnen das bekannt vor? Rund 400 Mal im Jahr endet das mit einem Unfall. Oft tödlich. Auch Mario aus Graz – damals 19 – fährt betrunken von der Disco nach Hause. Seine einzige Angst: „Hoffentlich erwischen's mich nicht!“ Dass es aber viel schlimmer kommt, damit rechnet er nicht. Er baut einen Unfall. Mario und zwei seiner Freunde überleben nur knapp. 

Jahrelanger Krankenhausaufenthalt

Ein jahrelanger Krankenhausaufenthalt, mehr als 20 Operationen und eine monatelange Haft sind nur ein Teil der Konsequenzen. Mario hat ständig starke Schmerzen, ist zu 60 Prozent invalide. All das, wegen ein „paar Bier“.

Präventionsprojekt: „Close to“

Um anderen eine solche Erfahrung zu ersparen hat er sich dem Projekt „Close to“ angeschlossen. Zusammen mit anderen Straftätern erzählt er an Fahrschulen seine Geschichte. Auch uns hat er sie erzählt – offen und ungeschönt:

Das Projekt „Close to“ wurde initiiert von der Forschungsgesellschaft Mobilität

.

Tags

Sponsoren