VS Leopoldinum

Neue Volksschule in der Smart City Graz

SCHULE - MAL ANDERS!


Seit Herbst hat Graz eine neue Volksschule - die VS Leopoldinum in der "smart city". Sie bietet Platz für zwölf Klassen mit schulischer Tagesbetreuung,  hat eine Schulhalle, Forscherterrassen und Freisportflächen. 17 Millionen Euro wurden in den innovativen Schulcampus in der Waagner-Biro-Straße investiert. Das Schulgebäude ist so konzipiert, dass diverse Unterrichtsformen, aber auch die individuelle Förderung von Kindern, möglich sind und setzt damit neue Massstäbe in Sachen Bildung und Pädagogik. 

Wo liegt der UNTERSCHIED?

Der Unterschied zu einer normalen Schule besteht in der Anordnung der Unterrichtsräume. Sie gliedern sich pro Geschoß in einen großen, von jeweils vier Gruppen als Jahrgangsklassen, gemeinsam nutzbaren und offenen Bereich und einer Lernlandschaft mit einem großen Experimentiertisch, an den vier mit Schiebetüren zu öffnende „Klassenräume“ angelagert sind.

Eine solche, um eine gemeinsam nutzbare Mitte herum angeordnete Einheit, wird im Schulbau als „Cluster“ bezeichnet. Im zentralen Raum wird aber jahrgangsübergreifend und im Team gearbeitet. Ein Cluster bietet die Möglichkeit, den Unterricht flexibler und besser auf die individuellen Bedürfnisse hin orientiert zu gestalten. Die Pädagoginnen vernetzen ihren Unterricht nicht nur über die Unterrichtsthemen, sondern auch über die Fertigkeiten von Schülern und Schülerinnen.

Die VS Leopoldinum bezeichnet sich als "MINT" Volksschule. Das heißt: Bereiche aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaftten und Technik stehen im Vordergrund. 



Was ist die MISSION?