Vogelgrippe in der Steiermark

Hartberg-Fürstenfeld als Risikogebiet

Vogelgrippe nachgewiesen


Am 28. Dezember ist bei einem Schwan im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld das Aviäre Influenza-Virus, Subtyp H5N1 (Vogelgrippe) nachgewiesen worden. Dieser Virus führt oft zu Todesfällen, besonders in Hausgeflügelbeständen. Infektionen bei Menschen gibt es bis jetzt keine.

Risikogebiet Hartberg-Fürstenfeld

In der steirischen Region gibt es eine hohe Geflügeldichte mit einem großen Anteil an Freilandhaltung. Aus diesem Grund werden der gesamte Bezirk Hartberg-Fürstenfeld und einige angrenzenden Gemeinden im Bezirk Weiz als Risikogebet eingestuft. Das Gesundheitsministerium verhängt gemeinsam mit dem Landwirtschaftsministerium eine Stallpflicht für die Betriebe, die 350 und mehr Geflügel halten. Die Verordnungsnovelle tritt mit 30.12.21 in Kraft.

Die Geflügelhalter müssen jetzt besonders auf die Einhaltung der Biosicherheitsmaßnahmen achten. Der Kontakt zwischen Geflügel und Wildvögel sollte unbedingt verhindert werden.

Tags