Verletzte Schwäne

Mehrere Vorfälle in Kapfenberg

Ein Flügel musste amputiert werden


Das Naturschutzzentrum Weitental hat aktuell mit vielen verletzten Schwänen zu tun. Innerhalb weniger Wochen sind gleich fünf Notfälle gemeldet worden und hier ist wohl kaum ein tierischer Feind der Grund, denn ausgewachsene Schwäne haben keine natürlichen Feinde. Betroffen davon ist das Mürzufer im Kapfenberger Stadtteil Walfersam, den die Schwäne seit vielen Jahrzehnten zu ihrem Wohnort auserkoren haben.

Laut Maria Feldgrill, der Leiterin des Naturschutzzentrums, haben mehre Passanten erwähnt, dass es sich um Übergriffe von Jugendlichen handeln könnte. 

Bei einem den verletzten Schwäne musste sogar ein Flügel amputiert werden. Er kann so nicht mehr ausgewildert werden und lebt nun auf dem Gnadenhof Purzel & Vicky in Vasoldsberg. 

Die Polizei hat jetzt auch ihre Kontrollen dort verstärkt und ist mit den Fällen betraut worden. Sollte jemand Zeuge einer solchen Tierquälerei werden, bittet Maria Feldgrill darum die Polizei sofort zu verständigen. 

Tags