Verkehr und Klimaschutz

Umsteigen auf die Öffis

Einer der Hauptgründe für unsere schlechte Klimabilanz


Fast 2,7 Tonnen CO2-Emissionen erzeugt eine Person im Verkehr in Österreich. Das ist der dritthöchste Wert der EU! Der CO2-Ausstoß wird dabei nicht nur anhand der fahrenden Personen errechnet, sondern auch an der Menge des verkauften Sprits in Österreich. Und, obwohl es bei den aktuellen Preisen kaum zu glauben ist, ist Diesel und Benzin bei uns vergleichsweise günstiger als in den Nachbarländern. Aus dem Grund tanken LKWs oder PKWs auf der Durchfahrt öfter bei uns und fahren dabei sogar einfach nur über die Grenze zum Tanken und wieder retour – das erzeugt unnötig CO2! Aber auch ohne diesen „Tanktourismus“ sind die Treibhausgase seit 1990 um die Hälfte gestiegen!

Umstieg auf die Öffis – Klimaticket

Für Personen, die am Land leben und teils eine recht schlechte Anbindung an den öffentlichen Verkehr haben, ist der Umstieg auf die Öffis kaum machbar. Für all jene denen es möglich ist, ist es auf alle Fälle eine gute Alternative, um das Klima zu schonen und sollte auch genutzt werden – Vor allem für unnötige Autofahrten. 

Dafür gibt es jetzt auch ein spezielles Öffi-Ticket. Nämlich das KlimaTicket Steiermark. Mit dem Ticket kannst du alle Züge, Busse und Straßenbahnen im Gebiet des Verkehrsbundes Steiermark benutzen. Die Kosten dafür liegen bei 588 Euro pro Jahr. Der Vorverkauf für das Ticket startet am 1. Dezember 2021 bei den drei bestehenden Vertriebsstellen im Verkehrsbund Steiermark. Der reguläre Verkauf startet dann am 1. Jänner 2022.

Solltest du es gleich einmal ausprobieren wollen, wie es ist als Pendler auf die Öffis umzusteigen, kannst du HIER ein Öffi-Ticket für eine Woche (Strecke: Zuhause bis Arbeit und retour) gewinnen

Tags