Verdeckt in Grazer Moscheen

Das sagt die Stadt Graz dazu

Wie berichtet, hat Shams Ul-Haq, ein Deutscher Journalist und Terrorismusexperte mit pakistanischen Wurzeln, in diesem Jahr sechs Monate verdeckt in den Grazer Moscheen recherchiert. Genau das hat er davor schon in der Schweiz und in Deutschland gemacht.

Bei dieser Recherche hat er brisante Details herausgefunden: zum Beispiel bezeichnet ein Imam, der Prediger einer Moschee, laut Shams Ul-Haq die österreichische Bevölkerung als Ungläubige, die in die Hölle kommen. Oder Flüchtlinge, die die Moscheen besuchen, werden dazu aufgefordert, Geld zu spenden. Geld, wo man nicht weiß, wofür das dann verwendet wird.

Wir haben mit Kurt Hohensinner, Grazer Stadtrat für Bildung, Integration und Sport, gesprochen.


Das INTERVIEw MIT kurt hohensinner


Das INTERVIEw MIT SHAMS UL-HAQ

Shams Ul-Haq veröffentlicht sein neues Buch

Am Nationalfeiertag erscheint sein neues Buch "Eure Gesetze interessieren uns nicht", in dem er von seinen Recherchen erzählt und auch ziemlich brisante Vorwürfe erhebt.

Steiermark Reporter Roland Schmidt hat vorab mit ihm gesprochen...

Tags

Sponsoren