Unwetter in der Steiermark

FF Dobl

Bis zu 4.000 Blitze in der Steiermark

Bis zu 4000 Blitze in der Steiermark


Am 27. Mai trafen teilweise heftige Gewitter die Steiermark. Das Gewitter begann in Kärnten und zog dann ab 17 Uhr vor allem über den Süden der Steiermark. Kurz nach 19:30 Uhr waren dann bereits 500 Feuerwehrkräfte in Graz-Umgebung, Deutschlandsberg, der Südoststeiermark und Leibnitz im Einsatz. Hagel, starker Regen und rund 4.000 Blitze sorgten für zahlreiche Einsätze. "Kurz nach 20 Uhr ist die Front dann in der ganzen Steiermark vorbeigezogen", sagt Feuerwehrsprecher Thomas Meier.

Tags