Unwetter in der Steiermark

Tauschmann, Pertzl / FF Judendorf-Straßengel

Überrflutungen, Hagel, umgestürzte Bäume

Freitagnachmittag ist vor allem der Großraum Graz schwer von Unwettern getroffen worden. Erste Unwettereinsätze der Berufsfeuerwehr hat es gegen 17 Uhr gegeben. Bis in die Nacht hinein mussten hunderte Einsätze abgearbeitet werden. Freiwillige Feuerwehren aus Graz-Umgebung sind zu Unterstützung angerückt.

Enorme Regenmengen

Stellenweise hat es 160 Liter pro Quadratmeter geregnet. Straßen wurden überflutet, zwei Flachdächer sind eingestürzt. Stellenweise hat es golfballgroße Hagelkörner vom Himmel geregnet. Besonders betroffen war die Grazer Innenstadt und die nördlichen Stadtbezirke.
Kräftige Gewitter mit Hagel sind auch in Gleisdorf in der Oststeiermark durchgezogen. Auf der A2 Südautobahn bei Mooskirchen haben Autofahrer unter Brücken und in Tunnel Schutz vor den enormen Regenmengen und dem Hagel gesucht.

Einsätze dauern an

Stand Samstagvormittag sind in Graz nach wie vor 300 Einsatzstellen offen gewesen. Hauptsächlich geht's um überflutete Keller und Aufräumarbeiten. Für etwaige Gewitter am Nachmittag und Abend stehen auch Kräfte der steirischen Feuerwehren bereit, um in der Landeshauptstadt auszuhelfen.

Tags