Trockenheit in der Steiermark

So viel Regen kommt diese Woche

Viel zu wenig regen

Im April hat es bei uns in der Steiermark viel zu wenig geregnet. Im Murtal rund um Seckau ist zum Beispiel nur die Hälfte des gewohnten Regens gefallen, bei der Messstation in Mariazell waren es sogar 60-70 Prozent weniger Niederschlag als normal. Der Meteorologe Konstantin Brandes vom Wetterdienst UBIMET sagt auf Antenne Nachfrage für die letzte Aprilwoche allerdings zum Glück eine leichte Entspannung voraus.

Insgesamt erwarten wir für den Süden der Steiermark bis 1.Mai 20 bis 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Von Bad Aussee bis Mariazell können es sogar 30 bis 40 Liter werden. Das Defizit vom April wird zwar nicht ganz ausgeglichen, aber es ist ein Anfang und bedeutet Entspannung für die Landwirtschaft und das Grundwasser. 

Regen in der gesamten STeiermark

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erwartet der Meteorologe ein Kaltfront über der ganzen Steiermark, die flächendeckend den ganzen Mittwoch über immer wieder Regen bringen wird. Die nächste Kaltfront kommt dann schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, auch diese wird sich am Staatsfeiertag über der Steiermark halten. Die letzte Aprilwoche wird zwar nicht dauerhaft aber immer wieder schubweise den ersehnten Niederschlag für die Landwirtschaft bringen. Die aktuellsten Wetterinfos findest Du immer up to date hier.

Angespannte Situation in der Landwirtschaft

Erstes Opfer des ausbleibenden Niederschlags im April waren natürlich viele steirische Bauern. Arno Mayer, der Leiter der Abteilung Pflanzen in der Landwirtschaft, bekommt aktuell viele verzweifelte Anrufe.

Besonders hart trifft es im Moment die Grünlandbauern. Die brauchen das Gras für ihre Rinder wirklich dringend und die Nerven liegen teilweise blank. Aber auch das Saatgut für Mais und Kürbis liegt auf den Feldern und benötigt dringend Wasser zum Wachsen.

Im Interview mit Steiermark-Reporter Walter Wenegger schildert Arno Mayer die dramatische Situation in der Landwirtschaft.

Tags