Tipps gegen aufgeladenens Haar

Wenn die Haare zu Berge stehen

Es fehlt nicht viel, dann sind die Haare ab!

Wer kennt das ärgerliche Problem nicht? Gerade im Winter laden sich unsere Haare elektrisch auf und sind nicht mehr in den Griff zu kriegen. Schuld daran ist Reibung durch Kleidung und trockene Heizungsluft in Kombination mit trockenem Haar. Das lässt die Haare fliegen! 

Was du tun kannst

  1. Die richtige Pflege – dein Haar braucht gerade im Winter viel Feuchtigkeit. Gönn dir eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Haarmaske. 
  2. Verzichte auf heiße Luft – die Rede ist von heißer Föhnluft, die trocknet die Haare nur zusätzlich aus. Falls du es eilig hast, dann verwende zumindest einen Hitzespray und am besten einen Ionen-Föhn. Die negativ geladenen Teilchen reichern das Haar mit den Feuchtigkeitspartikeln aus der Luft an.
  3. Wähle die richtige Bürste – du solltest weder Kunststoffbürsten, noch Bürsten mit Metall- oder Plastikborsten benutzen. Diese Bürsten verletzten die empfindliche Schuppenschicht des Haares und schädigen ihre Struktur. Benutze lieber Bürsten mit Naturborsten. Wichtig ist, dass die Borsten weich und abgerundet sind. Es gibt aber auch antistatische Haarbürsten mit Keramikbeschichtung die gegen fliegende Haare helfen.

  1. Benutze einen Antistatik-Spray – Die darin enthaltenen feuchtigkeitsbindenden Stoffe pflegen, schützen und entwirren dein Haar. Dadurch stärkst du die Haarfaser.
  2. Styling-Produkte – wenn bei einzelnen Haarsträhnen nichts mehr hilft. Haarwachs, -sprays oder -cremes bändigen die abstehenden Haare. 
  3. Schnell etwas Handcreme benutzen – wenn du gerade unterwegs bist und nichts anderes zur Hand hast. Einfach eine kleine Menge Handycreme in den Handinnenflächen verreiben und über die Haare streichen.

Tags

Sponsoren