Steirische Vierlings-Kälber

Gut Aiderbichl

Wahrscheinlichkeit nur 1 zu 11 Millionen

Ein kleines Wunder


Bei einem Milchwirtschaftsbetrieb in Hartberg-Fürstenfeld hat eine Kuh Vierlinge auf die Welt gebracht! Dass so etwas passiert und vor allem, dass alle vier Kälber überleben ist kaum zu glauben, denn die Wahrscheinlichkeit liegt bei eins zu elf Millionen und grenzt somit an ein kleines Wunder! 

Weil diese entzückende Kuhfamilie nicht für den Milchbetrieb eingesetzt werden kann, haben sich die Bauern an das Gut Aiderbichl, gewendet um für die vier Kälber einen guten Platz zu finden.

KUHFAMILIE LEBT JETZT AUF GUT AIDERBICHL

Sofort hat der Geschäftsführer Dieter Ehrengruber vom Gut Aiderbichl zugesagt die Vierlinge aufzunehmen und nach Henndorf zu bringen. Damit die Kuhfamilie aber nicht getrennt werden muss, hat sich Ehrengruber entschieden auch die Mutterkuh „Ruby“ aufzunehmen. So können alle Vier, also Roserl, Reserl, Renaterl und Roswitherl, bei ihrer Mama aufwachsen. In Henndorf fühlen sie sich alle sehr wohl. Dank der besonders guten Betreuung der zwei kleineren Kälber Renaterl und Roswitherl von Tierpflegerin Eva Zach, haben die beiden gelernt von ihrer Mama Milch zu trinken.


(c) Gut Aiderbichl

Tags