Steirer bei The Voice

ProSieben/SAT.1

Jessica schafft es auf den dritten Platz

17 Jahre jung, aus Mortantsch im Bezirk Weiz und jetzt stand sie mit Weltstar Tom Odell auf der Bühne. Sie hat es als Finalistin bei The Voice of Germany auf das Stockerl geschafft: Jessica hat sich den dritten Platz ersungen. Für Jessica Schaffler geht damit ein Traum in Erfüllung. Nachdem sie sich mit ihrer Perfomance des Avril Lavigne Hits "Head Above Water" einen Platz im Finale gesichert hatte, musste sie gegen drei junge Männer im Finale antreten. 

The Voice of Germany 2018 ist Samuel Rösch (24). Der zweite Platz geht an Benjamin Dolic (21), dann folgt Jessica Schaffler (17) und Eros Atomus Isler (18).

Jessica im finale: Tom Odell – "Half As Good As you"

Hier kannst du dir ihre Interpretation von "Half As Good As You" ansehen, ein Duett mit Tom Odell.


Foto-Credits: ProSieben/SAT.1

Jessicas Auftritte bei The Voice of Germany

Jessica im Halbfinale: Avril Lavigne – "Head Above Water"

Jessica Schaffler in den Sing-Offs: Perri – "Human"

Jessica Schaffler hat ihre Stimme in eine Version von "Human" von Perri verpackt. Für sie war es wichtig, nicht einfach nur den Song zu singen, sondern auch zu fühlen. Das hat sie geschafft – das ganze Publikum hat ihn gefühlt und mit Standing Ovation gedankt. Und so hat sie Mark von sich und ihrer Stimme überzeugt: "Wie du spielst, zwischen ganz ruhig, zerbrechlich und dann aber unfassbar kraftvoll, mit so einer Sicherheit. Und das mit 17 Jahren. Das ist nicht zu fassen!" Natürlich bekommt sie auch einen "Hot Seat". Jessica ist weiter!

Jessica in den Sing-Offs


Screenshot: ProSieben/SAT.1


Jessica in den Battles vs. Penni Jo Blatterman: "Yesterday"

Jessica ist gegen Penni Jo angetreten. Sie singen den weltbekannten Hit "Yesterday" von den Beatles. Obwohl Jessi den Song bei den Proben erst das erste Mal hörte, hatte sie sich damit einen Platz in den Sing-Offs ersungen. 

Jessica in den Battles


Screenshot: ProSieben/SAT.1


Endstation für Matthias Nebel!

Der Frauentaler Matthias Nebel musste sich im Halbfinale von der The Voice of Germany Bühne verabschieden. Seine Interpretation von Miley Cyrus' Wrecking Ball ist trotzdem richtig stark.

Matthias Nebel singt Miley Cyrus!


Diese Steirer haben es in die Battles geschafft:

Fünf Steirer haben sich einen Platz in den Battles ersungen, drei davon sind bei den Sing-Offs dabei! 

Bei den Battles dabei

Matthias Nebel
Jessica Schaffler
Lia Joham
Judith Jandl
Abdullah Azad

Matthias Nebel

Der Frauentaler ist bei The Voice of Germany dabei! Er hat sich in den Blind Auditions einen Platz im Team Michael Patrick ergattert. Mit seiner Version von "Bed of Roses" von Bon Jovi hat er der Jury Gänsehaut verpasst. Matthias war 14 Jahre alt, als er die Rockmusik für sich entdeckt und seitdem tritt er unter seinem Künstlernamen "Matt Valentine", oder mit seiner Coverband "A Wunder" auf.

Jessica Schaffler 

Seit mehreren Jahren konzentriert sich die Weizerin nun auf ihre Stimme, jetzt hat sie es geschafft damit bei The Voice of Germany in das Team von Mark zu kommen. Aber nicht nur die Stimme der 17-Jährigen ist etwas besonderes, auch ihr Look ist es. Sie selbst bezeichnet ihn als "Sweet Lolita Look" – ein aus Japan stammender Modestil.


Foto-Credits: ProSieben/SAT.1

Lia Joham

Die 20-jährige Grazerin widmet ihr Leben der Musik: Sie studiert Toningenieurswesen. Oder, wie sie es in der Sendung ausdrückte: "Ich sollte es umgekehrt sagen, aber eigentlich bin ich Straßenmusikerin und studiere nebenbei Toningenieur". Auf die Frage, was denn auf der Straße am besten ankommt, antwortete sie mit einer Live-Zugabe: "Chandelier" von Sia. Lia ist im Team Michi & Smudo.

Foto-Credits: ProSieben/SAT.1

Fünfter kandidat aus der steiermark

Abdullah Azad (19) hat sich einen Platz im Team Catterfeld ersungen, mit einer gefühlvollen Version des James Arhtur Songs "Naked". 

Hier geht's zu seinem ersten Auftritt

Yvonne Catterfeld und Mark Forster haben ihren Stuhl für Abdullah umgedreht. Die gesamte Jury war begeistert von seiner Performance – auch wenn man ihm seine Unsicherheit deutlich angemerkt hätte, so Catterfeld. Auch Michael Patrick Kelly fand passende Worte: "Ich hoffe, du bist jemand, der im Leben weite Wege geht, um dort hinzukommen, wo er hingehört".

Abdullah Azad

Der 18-jährige Iraker lebt in Graz und möchte bei The Voice of Germany nicht nur zeigen was er kann, sondern auch eine wichtige Botschaft verbreiten: "Ich will zeigen, dass nicht alle Flüchtlinge schlecht sind. Es gibt viele, die Talente und Ziele haben.“ Schon 2016 bekam er eine Einladung zur "Supertalent"-Show nach Essen, durfte aber damals wegen des laufenden Asylverfahrens Österreich nicht verlassen. Dieses Mal hat er die Chance ergriffen und ist nun Teil von Team Catterfeld.

Judith Jandl

"Tief im Herzen bin ich doch ziemlich ein Bauer" – sympathisch die Judtih! Die 27-jährige Neumarkterin lebt als Musical-Darstellerin in Wien. Dort steht sie regelmäßig auf der Bühne, für Shows wie "Tanz der Vampire", "Mozart", "Alice im Wunderland" oder "I'm from Austria". Aber dieses Mal stand sie mit "Licence to Kill" von Gladys Knight auf der The Voice of Germany-Bühne. Und besetzt nun einen Platz im Team Mark.


Foto-Credits: ProSieben/SAT.1

Tags

Sponsoren