„Squid Game“-Abzocke

Fast drei Millionen Euro ergaunert

Kryptowährung Namens „Squid Game“


Am 26. Oktober ist im Netz eine neue Währung aufgetaucht. Es hat dazu eine Website gegeben, einen Twitter-Account und einen öffentlichen Kanal bei „Telegram“. Es geht um den „Squid-Coin“. Auch hätte es ein Spiel mit sechs Runden geben sollen, ähnlich wie bei der Netflix-Serie, und ein Online-Turnier. Jede Runde hätte eine immer steigende Startgebühr gefordert, die man natürlich nur mit dem „Squid-Coin“ bezahlen kann. Die erste Runde hätte bei 456 Squid starten sollen. Zum Start der Währung hatte die Währung einen Kurs von gerade einmal einem Cent. Das hat sich aber rasch geändert.

RIESEN ANSTIEG UND TOTALCRASH

Binnen wenigen Tagen ist die Währung um unglaubliche 100.000 Prozent gestiegen. Am 29. Oktober lag der Wert von einem Coin schon bei 10 Euro. Umso mehr Personen sind darauf zu Investoren geworden und der Kurs ist gestiegen, und gestiegen und gestiegen. Am 1. November ist es dann so weit gewesen: Der Kurs ist binnen Minuten auf 2464,80 Euro gestiegen. Jemand der als 1.000 Euro investiert hatte, hätte jetzt 246.480.000 Euro gemacht! Der Traum vom großen Geld ist aber ausgeblieben, denn zu keinem Zeitpunkt konnten die Investoren ihre Coins verkaufen. Und dann war es auch schon wieder vorbei… Der Kurs stürzte nicht einmal eine halbe Stunde später auf 0,0007 Euro ab. Warum? Weil die Gründer des Squid-Coins alle eigenen Coins gegen echtes Geld getauscht hatten und weil es so viele waren stürzte der Kurs. Für die Betrüger ist also alles nach Plan gelaufen. Sie haben fast drei Millionen Euro ergaunert.

Tags