Sparen beim Lebensmittelkauf

Tipps wie du Geld sparen kannst

Schlau einkaufen spart Geld


Sagen wir einmal, dass du für deinen Lebensmitteleinkauf ca. 50 Euro pro Woche ausgibst. Wenn du jetzt aber nur 40 Euro ausgibst, sparst du dir im Monat ganze 40 Euro und das ist gar nicht so wenig. Wie du für deinen Lebensmitteleinkauf in Zukunft etwas weniger ausgeben kannst, haben wir für dich zusammengesucht.

Einfachere Gerichte

Die Menge der Zutaten die du für ein Gericht benötigst sind ausschlaggebend dafür, wie viel Geld du ausgibst. Konzentriere dich also darauf deine Gerichte möglichst einfach zu halten. Dein Rezept sollte dabei nur höchstens fünf Zutaten beinhalten. Am besten planst du deine Gerichte auch so, dass die meisten Rezepte zum größten Teil aus den gleichen Zutaten bestehen. So sparst du dir auf lange Sicht etwas Geld – solange du die Zutaten auch aufbrauchst!

Einkaufsliste

Nachdem du jetzt auch schon weißt was du diese Woche alles kochen möchtest, kannst du dementsprechend eine Einkaufsliste schreiben. Überprüfe auch gleich welche der üblichen Lebensmittel wie Mehl, Reis, Nudeln etc. du noch zuhause hast und mit was du deinen Vorratsschrank wieder füllen solltest. Damit gehst du den spontanen „Oh, ich hab keine Nudeln mehr“-Einkäufen aus dem Weg. 

Gehe nicht hungrig einkaufen

Niemals, aber auch wirklich NIEMALS, solltest du hungrig einkaufen gehen. Du musst jetzt keine ganze Mahlzeit zu dir nehmen vor dem Einkaufen, aber eine Banane oder ein Frühstücksriegel sollte es schon sein. Machst du das nicht, kannst du nur hoffen, dass du einen so starken Willen hast den ganzen Versuchungen zu widerstehen. 


Preise nach Gewicht vergleichen

Gut sparen lässt es sich auch indem man die Preise nach Gewicht vergleicht. Ein Beispiel: Du siehst einen Block Käse um 3 Euro und einen um 5 Euro. Mit ziemlicher Sicherheit würdest du jetzt du dem günstigeren greifen. Was aber viele nicht bedenken ist der Preis per Gewicht. Der Käse um 3 Euro kostet pro 100 Gramm 1,50 Euro. Der Käse für 5 Euro kostet aber pro 100 Gramm nur 1,00 Euro. Rein ökonomisch gesehen, ist es also schlauer die größere Packung für mehr Euro zu kaufen als die vermeintlich „günstigere, denn hochgerechnet ist der günstigere Käse gar nicht mehr so günstig. 

Richte deine Augen nach unten

In ganz vielen Supermärkten werden die Produkte strategisch platziert. Die teureren Produkte stehen dann auf Augenhöhe im Regal und die günstigeren meistens ganz unten. Was solltest du also machen? Ganz klar nach unten schauen! Die Rede ist jetzt nicht von Billigprodukten, sondern einfach nur von einer strategischen Platzierung der günstigeren und teureren Produkte.  

Rechne beim Einkaufen mit

Geh mit einem bestimmten Budget einkaufen, welches du in deinem Kopf festlegst. Versuche dann beim Einkaufen den Überblick zu behalten und rechne gleich mit. Du musst dabei nicht dein Köpfchen anstrengen wenn du das nicht willst. Schnapp dir einfach dein Smartphone und öffne den Rechner. So senkst du die Gefahr, dass du mehr ausgibst, als dir lieb ist.

Verzichte auch einmal aufs Fleisch

Fleisch ist teurer als das meiste Gemüse. Wenn du mindestens einmal pro Woche auf Fleisch verzichtest, kann du dir auch gleich ein paar Euro sparen. Wenn du kein Problem damit hast, kannst du auch gleich ein zwei Tage mehr einplanen.

Tags