SK Sturm: Mählich ist Trainer

GEPA

Heiko Vogel muss den Platz verlassen

Ein neuer Coach für den SK Sturm

Der Nachfolger für Heiko Vogel steht fest: Roman Mählich. Er unterschreibt den Vertrag bis 2020. Der 47-Jährige hat ein besonderes Verhätlis zu den "Blackies". Beim SK Sturm verbrachte er seine längste und erfolgreichste Zeit als Spieler und mischte gleich drei Mal in der UEFA Champions League mit. Erfahrung bringt der ehemalige Mittelfeldspieler jedenfalls ausreichend mit: Auf seine Liste stehen unter anderem der Wiener Sportklub, Sturm Graz und der FC Tirol. 2013 beendete er seine Karriere als aktiver Spieler und konnte auff nationaler Ebene bereits auch als Trainer auf sich aufmerksam machen: Angefangen beim U19 Team der Wiener Austria in der Jugendliga im Jahr 2008 konnte er 2017 bei Wiener Neustadt schließlich sein Trainerdebüt in der zweithöchsten österreichischen Liga feiern.

Einer von ihnen

Sturm-Ikone Roman Mählich war schon nach dem Abschied von Franco Foda in der engeren Auswahl um den Trainerposten. Der 47-Jährige wurde mit Sturm zwei Mal Meister und drei Mal Cupsieger. Durch die Ernennung Mählichs zum neuen Coach der „Blackies“ steht dem Vogel-Erben seine erste Trainer-Ära in der höchsten heimischen Spielklasse ins Fußballerhaus.

"Je näher ich Richtung Graz gekommen bin, desto schöner ist das Wetter geworden. Wenn Engel reisen. Ich komme endlich heim." Der ehemalige Sturm-Profi Roman Mählich bei seiner offiziellen Präsentation als Trainer des Fußball-Bundesligisten am Montag über die Anreise nach Graz.

Stationen Spieler:

Stationen Trainer:

Tags

Sponsoren