Sicher Autofahren im Winter

HTS BeSafe AS / Linda Blom

Tipps für's richtige Anschnallen

Das Problem: WINTERJACKE

Wer mit dickem Wintermantel oder Daunenjacke Auto fährt, schränkt nicht nur die Beweglichkeit am Lenkrad ein, sondern gefährdet auch seine Sicherheit. Grund: der nicht optimal anliegende Gurt. Das nennt man "Gurtlose".
Das Gurtband schneidet so nämlich tief in den Bauch ein. Die mögliche Folge: innere Verletzungen beim Darm, Leber oder Milz oder auch innere Blutungen.
Denn durch die Wattierung in der Winterkleidung hat der Gurt zu viel Spielraum zum Körper und liegt bereits beim Angurten über dem unteren Bauchraum. Der sollte allerdings die Hüftknochen umspannen (bei Kindern die Oberschenkel).

Kinder im Kindersitz

Wenn das Kind im Kindersitz eine dicke Jacke anhat, ist es unmöglich, das Kind fest anzuschnallen. (Ihr solltet beim H-Gurt von oben nach unten keine Falte mehr zwicken können)

Die Kinder können teilweise mit den dicken Jacken oder Overalls sogar aus den Gurten rausrutschen. Im Falle eines Unfalls komprimiert sich die Fütterung der Jacke am Gurt und am Autositz noch mal extrem - der Gurt ist dann absolute lose. 

TIPps für mehr wärme beim autofahren

Wenn ihr als Fahrer oder Beifahrer Mantel oder Jacke auf gar keinen Fall ausziehen wollt, dann zumindest Mantel oder Jacke aufmachen und schauen, dass der Gurt eng am Körper anliegt.

Bei Kindern im Kindersitz sollte die Jacke unbedingt ausgezogen werden. Dann die Gurte straffen und die Jacke zum Beispiel verkehrt wieder anziehen. Es gibt aber auch Poncho's, die man einfach über den Sitz legen kann oder man deckt das Kind mit einer Decke zu. So ist kein Stoff zwischen Kind und Gurt oder Kindersitz und das Kind bleibt warm.