Seidl gegen den Heuschnupfen

Welche Therapien gibt es?

Die Nase läuft, die Augen rinnen

Gerade in der Übergangszeit könnte das an den Pollen liegen. Aber durch die wechselnden Temperaturen wäre auch eine Erkältung nicht auszuschließen. Muntermacher Thomas Seidl hat mit Dr. Axel Wolf gesprochen. Im LKH Graz ist er Facharzt für Hals- Nasen Ohrenheilkunde. Er hat uns die Unterschiede zwischen einer Erkältung und Heuschnupfen erklärt:

typische Symptome einer erkältung

typische Symptome von heuschnupfen

Wichtig: ARZTTERMIN AUSMACHEN

Egal ob Erkältung oder Heuschnupfen: Lass es von deinem Hausarzt abklären. Er wird dich dann auch über verschiedene Therapien aufklären.

Therapie-Methoden 

Um die nervigen Allergien in Griff zu bekommen gibt es zahlreiche Methoden. Wir haben einige für dich zusammengefasst.

Medikamentöse Behandlung

Zur Behandlung der Symptome bei einer Pollenallergie können verschiedene Medikamente eingesetzt werden. 

Sogenannte Antihistaminika blockieren die allergische Reaktion, indem sie dafür sorgen, dass Histamin-Rezeptoren im Körper besetzt sind und das Histamin somit seine Wirkung gar nicht entfalten kann. Diese Antihistaminika werden oft in Form von Tabletten verabreicht.

Auch Nasensprays oder Tropfen sollen zur Linderung der Beschwerden dienen.

Ursachenbekämpfung –  Desensibilisierung

Die Spezifische Immuntherapie (Desensibilisierung) bekämpft die Pollenallergie in ihrem Ursprung. Die Patienten bekommen über 3 bis 5 Jahre Pollenallergene  in steigender Dosierung unter die Haut gespritzt (subkutan; SCIT) oder als Tabletten oder Tropfen unter die Zunge verabreicht (sublingual; SLIT). Ziel ist es, den Körper langsam an das Allergen zu gewöhnen und dadurch einen immunologischen Schutz aufzubauen, der weitere allergische Reaktionen vermindert oder sogar verhindert. Ist diese Therapie erfolgreich (Erfolgquote zwischen 50 und 90 Prozent), kann es sein dass die Beschwerden sogar komplett verschwinden.

Die passende Therapie-Methode für dich, solltest du mit einem Arzt genau besprechen. 

Kinesiologie

Im Kampf gegen die nervigen Allergien schwören viele Betroffene auch auf alternative Methoden, wie Kinesiologie. Kinesiologie ist die Wissenschaft von der Bewegung des Menschen. Sie beschäftigt sich mit dem Energiefluß im Körper. Ist dieser blockiert, soll es zu Beschwerden kommen. Die Kinesiologie geht von der Annahme aus, dass der Körper selbst am besten weiss, was ihn stärkt bzw. schwächt. Durch gezielte Übungen bzw. wirkungsvolle Korrekturen wird die Energie wieder zum Fließen gebracht. Somit werden Blockaden gelöst und die Selbstheilkräfte aktiviert. 

Muntermacher Thomas Seidl mir war mit  Steiermark Reporter Markus Terrant bei Kinesiologin Renate Jausner-Zotter. Markus Terrant ist so ziemlich gegen ALLES allergisch und hat für dich getestet, was die Kinesiologie so kann. 

Hier gibt's das Video

Weitere Therapie-Möglichkeiten

Die Liste ist lang und unterm Strich muss jeder für sich selbst eine geeignete Methode finden, denn ein Wundermittel gegen Heuschnupfen gibt es leider (noch) nicht.
Das könnte auch helfen:

Tags