Schreckliche Tat

Herrchen schlitzt Hund auf

Grausame Tat unter Drogeneinfluss


Diese Tat macht sprachlos! Ein Steirer soll - vollgepumpt mit Kokain - seinen eigenen Hund aufgeschlitzt haben. Das soll im Juni passiert sein, in der eigenen Wohnung. Mit einem Fleischermesser soll er vom Genick bis zur Wirbelsäule geschnitten haben. Danach hat die Bulldogge stundenlang um ihr Leben gekämpft und hat Höllenqualen durchlitten. Ein Tierarzt hat sie schlussendlich erlöst.

Das Herrchen hat sich für diese grausame Tat gestern (10.08.) vor Gericht verantworten müssen. Da er unter Drogeneinfluss stand, ist er laut Experten nicht zurechnungsfähig. Das Urteil: 6.000 Euro Geldstrafe. Es ist noch nicht rechtskräftig. Der Mann hat um Bedenkzeit gebeten. 

Tags