Schoko-Mythen aufgeklärt

Was stimmt und was ist falsch?

1. Schokolade macht schön 

Stimmt! Allerdings nicht, wenn du Unmengen davon in dich hineinstopfst, sondern, wenn du sie als Inhaltsstoff in Beauty-Produkten verwendest. Schon vor vielen Hundert Jahren wurde Schokolade als Hautpflegeprodukt eingesetzt. Auch heute gibt es zahlreiche Beauty-Produkte aus Schokolde.


2. Schokolade macht glücklich

Leider nicht. In Filmen essen Menschen mit Liebeskummer oft Schokolade, um ihre Stimmung zu heben. Das Schokolade glücklich macht stimmt so leider nicht. Das in Schokolade enthaltene Tryptophan reicht gar nicht aus, um bei uns das Glückshormon Serotonin zu bilden. Du müsstest also tonnenweise Schokolade essen, um deine Stimmung anzuheben. 


3. Von Schokolade bekommst du Pickel 

Stimmt nicht! Ob du Pickel bekommst oder nicht, hängt in erster Linie von deinem Hormonhaushalt ab. Die Ernährung spielt allerdings auch eine wichtige Rolle. Wenn du viel Zucker und Fett zu dir nimmst, kann sich das negativ auf deine Haut auswirken. Schokolade allein ist aber nicht schuld an Pickeln.

4. Schokolade steigert die Lust 

Leider nicht. Schokolade gilt als Aphrodisiakum, das stimmt aber leider nicht. Um deine Leidenschaft wirklich anzuheizen müsstest du extrem viel Schokolade essen. Ob du danach noch Lust auf Sex hättest?

5. Schokolade senkt das Herzinfarkt-Risiko

Stimmt! Wenn du viele Kakaoprodukte naschst, hast du laut einer britischen Studie ein rund 37 Prozent niedrigeres Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen. Der in der Schokolade enthaltene Stoff Flavonol soll ein Grund dafür sein, er bindet zellschädigende Stoffe.

6. Hunde vertragen keine Schokolade

Stimmt! Schokolade enthält den Stoff Theobromin, der bei Menschen ähnlich anregend wie Koffein wirkt. Bei Hunden und Katzen hat dieser Stoff eine toxische Wirkung. Besonders bei Hunden können schon bei geringe Mengen Schokolade Vergiftungserscheinungen auftreten.

7. In Schokolade steckt Blut

Falsch. Einer Legende nach, soll Schokolade Schweine- oder Rinderblut beigemischt werden. Das ist aber Blödsinn. Woher das Märchen stammt ist unklar. Früher wurde allerdings die neapolitanische Schokoladensoße mit Schweineblut zubereitet.

8. Schokolade verursacht Migräne

Jein. Heißhunger kann eine bevorstehende Migräne ankündigen. Wer davor Schokolade isst, schiebt die Schuld dafür gerne auf die Süßigkeit. Allerdings: Kakao setzt im Körper Histamin frei, das kann in ganz seltenen Fällen zu Migräne führen.

Tags

Sponsoren