Schnupfen & kein Geschmack

Das kannst du dagegen tun

Die Nase ist zu, Taschentücher sind deine besten Freunde und noch dazu schmeckst du nichts - Schnupfen ist wirklich ärgerlich. Aber warum können wir eigentlich nichts schmecken, wenn wir erkältet sind und was hilft dagegen? 

Auf der menschlichen Zunge befinden sich sogenannte Geschmacksknospen. Durch sie kannst du zwischen süß, salzig, sauer, bitter und umami unterscheiden. Die Nase und der Rachenraum versorgen dich, dank stark ausgeprägter Rezeptoren, mit den anderen Duftstoffen. Der Geschmackssinn setzt sicht also aus Schmecken und Riechen zusammen. Wenn du aber erkältet bist, schwillt deine Nasenschleimhaut an und bekommst nur noch schwer Luft. Dadurch können auch die Rezeptoren nicht richtig arbeiten und dein Geschmackssinn leidet darunter. 

Das Hilft: 

1. Schmatzen

Das klingt zwar komisch, aber beim Schmatzen gelangt mehr Luft in deine Mundhöhle und die Aromastoffe kommen über den Rachen in Richtung Nase. Wer schmatzt schmeckt also mehr. 

2. Zwiebeln

Wenn du an Zwiebeln riechst, schwillt die Nasenschleimhaut ab. Bei starker Erkältung solltest du mehrmals täglich an einer geschälten Zwiebel riechen. Dadurch verflüssigt sich das Nasensekret und du kannst freier durchatmen. 

3. Ätherische Öle & Salz

Eukalyptus, Pfefferminz und Menthol befreien die Nase. Du kannst dir entsprechende Cremes unter die Nase streichen oder die Öle zum Inhalieren verwenden. Für letzteres erhitzt du Wasser in einer Schüssel, gibst ein paar Tropfen des Öls hinzu, hälst deine Kopf über die Schüssel und atmest den Dampf ein. Besonders effektiv ist es, wenn du zusätzlich noch ein Tuch über deinen Kopf und die Schüssel legst. Inhalieren mit Salz ist übrigens auch eine beliebte Methode, um die Nase frei zu bekommen. 

4. Schnäuzen

Logisch - wenn du dich schnäuzt, bekommst du wieder Luft. ACHTUNG: Wenn du dich zu häufig oder zu stark schnäuzt, könnte sich deine Nasenmembrane noch mehr entzünden. Putze deine Nase am besten nur dann, wenn du spürst, dass Sekrete in deiner Nase sind. Damit sich das Nasensekret verflüssigt, kannst du auch Nasensprays mit abschwellender Wirkung verwenden. Nasenspülungen mit Kochsalz helfen auch. 

5. Apfelessig

Apfelessig hilft auch, um den Schleim in deiner Nase zu verdünnen und deine Atemwege zu befreien. Vermisch einfach zwei Esslöffel naturtrüben Apfelessig mit etwas Honig und warmen Wasser und trinke die Mischung zwei Mal täglich. 








Tags

Sponsoren