Reisebus hat sich überschlagen

4 Schwerverletzte und 20 Leichtverletzte

Über Hang gestürzt und überschlagen


In Kainisch, Bezirk Liezen, ist am Donnerstagabend (22.9.22) ein Reisebus, der mit einer Reisegruppe nach Grundlsee unterwegs gewesen ist, auf einem unbefestigten Weg von der Straße abgekommen, über einen Hang gestürzt und hat sich  dabei einmal überschlagen.

Der Busfahrer hat im Kreuzungsbereich der B 145 und der L 731 eine Abzweigung verpasst und ist deshalb weiter der L 731 geblieben. Als er erkannt hat, dass ihn das nicht ans Ziel führen wurde, versuchte er zu wenden und ist dafür auf einen Schotterweg gefahren. "Weil das Navi eine Möglichkeit zur Auffahrt auf die L 731 erkannte, fuhr der Mann diesen Feldweg jedoch weiter", so die Polizei. In einer Rechtskurve ist der Bus mit dem Heck vom weg ab. 

Um 22:33 Uhr ist die Alarmmeldung „Reisebus überschlagen, 32 Verletzte“ bei der Feuerwehr eingegangen. Die Feuerwehren Kainisch, Bad Aussee und Bad Mitterndorf sind mit 51 Mann und 12 Fahrzeugen zur Unfallstelle geeilt.

Der Bus ist glücklicherweise unmittelbar vor einem stehenden Gewässer auf seinen Rädern zum Stehen gekommen. Alle 32 Insassen konnten sich selbst aus dem Bus befreien.  7 Notärzte, 39 Sanitäter vom Roten Kreuz, 12  Helfer und mehrere Feuerwehrsanitäter, haben sich vor Ort um die Verletzten gekümmert. Vier Personen sind dabei schwer verletzt und ins Krankenhaus geflogen worden. 20 weitere Insassen sind leicht verletzt worden. 

Die acht unverletzten Personen sind zum Aufwärmen im Rüsthaus der FF Kainisch untergekommen, bevor sie anschließend in ihre Unterkunft gebracht worden sind. Auch die Leichtverletzten konnten nach ihrer ambulanten Versorgung zurück in ihre Unterkünfte.

Hier waren hunderte Schutzengel am Werk!


Du hast uns leider nicht erlaubt Inhalte von Twitter anzuzeigen. Bitte stimme zu, dass Inhalte von Twitter angezeigt werden dürfen.

Reisebus überschlagen - 22.09.2022

alle Bilder anzeigen (4)
Credits: BFV Liezen/Zand