Rafreider Auftritt

Screenshot YouTube

ORF-Moderator stark beeinträchtigt

Roman Rafreider


Etwas schwankend und auch ohne eine sonderlich gute Aussprache hat ORF-Moderator Roman Rafreider den ZiB Flash um kurz vor 22 Uhr am 14.12. moderiert. Mit diesem Auftritt hat er zahlreiche Spekulationen ausgelöst. Er hat das Pult für zusätzlichen Halt benutzt und stark beeinträchtigt gewirkt. 

Die nachfolgende Sendung mit Rafreider „ZiB Nacht“ um 23 Uhr ist dann auch noch verschoben worden und 40 Minuten später mit dem Moderator Martin Thür über die Bühne gelaufen. "Roman Rafreider war offensichtlich schwer beeinträchtigt, er wird heute nicht mehr moderieren", hat es nach der Sendung geheißen.


Gründe mittlerweile bekannt


Berichten zu Folge hat der ganze Vorfall sehr dramatische Hintergründe. Kurz vor der Sendung hat Rafreiders Mutter angerufen und ihn darüber informiert, dass sein Vater im Sterben liegt. Rafreider dachte er wäre stark genug die Sendung trotzdem zu machen, aber der Schock und auch der Alkohol seien zu viel gewesen. Mittlerweile soll er laut der "Krone" verstorben sein.

Sein Arbeitgeber, der ORF, bedauert den Vorfall in einer Stellungnahme und hat dem Moderator eine unbezahlte Auszeit für 6  Monate gegeben. Danach darf er wieder zum ORF zurückkehren.


Vorfall 2018


Schon einmal ist der Moderator von der Bildfläche verschwunden. 2018 ist eine Anzeige wegen mutmaßlicher Körperverletzung und gefährlicher Drohung der Grund gewesen. Im Jänner 2019, nachdem das Ermittlungsverfahren eingestellt worden ist, ist er wieder vor den Kameras gestanden.

Quelle: ORF ZiB

Tags