Entführter Polizist wieder da

Vinzenz lag am Dachboden

Laßnitzhöhe, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter dürften bereits am 3. November 2019 den bekanntesten Polizisten im Land entführt haben. 

Der Polizist versah auf der Hauptstraße in Laßnitzhöhe Verkehrsdienst und stand dazu in einem Blumenbeet. Zeugen konnten den Polizisten zuletzt am 3. November 2019 gegen 08:00 Uhr bei seiner Arbeit beobachten, ab 12:00 Uhr desselben Tages verliert sich jede Spur.

OPFERBESCHREIBUNG: 

Der Polizist ist rund 180 Zentimeter groß, hat eine schlanke Statur, steht in aufrechter Haltung, trägt eine blaue Einsatzuniform mit weißer Tellerkappe  und ist aus Blech. Der Kollege trägt den Vornamen „Vinzenz“.

Foto: LPD Steiermark

POLIZIST WIEDER AUFGETAUCHT

Ein vertraulicher Hinweis aus der Bevölkerung hat zu Vinzenz geführt.
Gefunden wurde er dann in Kirchbach in der Steiermark auf einem Dachboden eines Privathauses.
Die Attrappe ist nahezu unbeschädigt und wurde der Gemeinde Laßnitzhöhe ausgehändigt.

DIE VERDÄCHTIGEN: ZWEI 18-JÄHRIGE AUS DEM BEZIRK SÜDOSTSTEIERMARK UND EIN 19-JÄHRIGER AUS DEM BEZIRK LEIBNITZ

Die 3 Männer werden verdächtigt, Vinzenz entwendet bzw. den Fund zumindest unterschlagen zu haben.
Einer von ihnen hat zugegeben, Vinzenz in Pirching bei Traubenberg im freien Gelände gefunden zu haben. Sie haben den Polizisten dann einfach zu Hause "verwahrt"!

MÖGLICHE STRAFEN

Die Entführung von Vinzenz ist übrigens kein Kavaliersdelikt. Es ist Diebstahl, bzw. Fundunterschlagung.
Die Männer werden angezeigt! (Ähnlich wie bei einem Ladendiebstahl)
Vielleicht bleibt's bei einer Ermahnung, auch eine Geldstrafe ist möglich!