Politiker ließen sich impfen

Reihenfolge nicht eingehalten

drei steirische fälle


Derzeit wird im Internet darüber diskutiert, dass sich einige Bürgermeister in ihren Gemeinden bereits eine erste Corona-Impfung geholt haben. Der FPÖ-Chef und Klubobmann Mario Kunasek fordert nun den Landeshauptmann Schützenhöfer auf, zwei steirische Bürgermeister zum Rücktritt zu bewegen.

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang hat ebenso kein Verständnis dafür, dass sich manche Leute nicht an die Reihenfolge des Impfplans halten. Peter Koch, der Brucker Bürgermeister (SPÖ) hat sich laut seinem Schreiben bereits am 13.01. bei einer Impfaktion im PH Alterheimgasse impfen lassen. Auch die Ortschefs von Stubenberg und Gamlitz haben mittlerweile bestätigt, dass sie sich im Rahmen einer Impfaktion impfen haben lassen. Beide bestreiten sich vorgedrängelt zu haben. 

FPÖ fordert Rücktritt


Mario Kunasek schreibt in einer Aussendung, dass diese beiden Bürgermeister Rücktrittsreif sind und ihre Position als Ortschef ausgenutzt haben. „Wenn man das Amt des Bürgermeisters dafür missbraucht, sich einen persönlichen Vorteil zu verschaffen, dann ist man moralisch und menschlich nicht dafür qualifiziert diese Funktion auszuüben.“


So sieht die steirische Impfstrategie die Reihenfolge vor 👇


Tags