Play Bird

Marvel's Avengers

Neue Story


Mit Marvel’s Avengers für PC, PS4 und Xbox One soll einer der wichtigsten Spieleblockbuster des Jahres erscheinen. Trotz mächtiger Marvel-Lizenz und lässiger Grafik steht das Game vor allem nach der BETA mächtig in der Kritik. 

Die Geschichte beginnt am A-Day mit der Eröffnung des Avengers Headquarters. Aber nachdem den Avengers die Schuld an einer riesigen Explosion gegeben wird, die San Francisco komplett zerstört, müssen sich die Superhelden unter dem Druck der Regierung auflösen.

Neben unzähligen Zivilisten, die bei diesem Angriff getötet werden - soll auch Captain America getötet worden sein.

In Abwesenheit der Avengers nimmt eine neue Organisation ihren Platz ein. Advancet Idea Mechanics – kurz AIM! Mit ihren super Robotern sollen sie die Avengers ersetzen. Doch 5 Jahre später ist die Welt kein schöner Ort mehr und der Ruf nach den Avengers wird lauter. 

geile Cut-Scenes - Langweiliges Gekloppe


In den ersten Spielstunden ist das Game ein solides Singleplayer-Abenteuer. Schritt für Schritt lernt man die Fähigkeiten seiner Superhelden einzusetzen, um den größt möglichen Schaden bei den Feinden zu erzielen.

Richtig Laune machen die extrem gut gelungenen Cut-Scenes. Gerade in diesen Sequenzen taucht man als Spieler noch mehr in das Spiel ein. Die Hammer-Grafik trägt natürlich ihren Teil dazu bei.

Die Geschichte von Marvel's Avengers ist sehr unterhaltsam und man startet richtig gut ins Game. Egal, ob man ein Marvel-Noob oder Comic-Profi ist. 



Bei der Missionsstruktur zeigt sich Marvel's Avengers sehr zwiegespalten. Während die ersten storylastigen Heldenmissionen mit sehr abwechslungsreichen Settings, Gefechten und Dialogen aufwarten, präsentieren sich die Koop-Missionen als langweiliger Einheitsbrei. Ständig wiederholen sich die Gegnerwellen an ähnlichen Orten und man wird eigentlich zum "drauf hauen" gezwungen. Keine Chance, dass man sich im Koop mal in eine feindliche Basis einschleicht.

Auch die Abwechslung der Marvel-Helden lässt zu wünschen übrig. Es ist zwar ganz nett, wenn man gleich mehrere Marvel-Helden zur Auswahl hat - die Kämpfe und auch die Kampfstile bleiben dann aber doch recht eintönig. Egal, ob wir nun mit Iron Man durch die Luft fliegen, mit Hulk wutentbrannt drauflos schlagen, oder den Gegner mit Thors Hammer auf die Rübe hauen, am Ende laufen viele Gefechte auf simple Nahkampfkombos hinaus.


Spider-Man nur für die PS4


Und noch einen fetten Minuspunkt muss ich in meinem Fazit vergeben. Spider-Man bleibt als spielbarer Charakter lediglich den Playstation-Spielern vorbehalten. Und auch Outftis, die etwas spezieller sind, müssen im Ingame Shop gekauft werden. Und das, obwohl das Spiel schon rund 60€ kosten wird.

Das Game hat sehr viele Kinderkrankheiten, die den Spielspaß mindern werden. Trotzdem, echte Marvel-Fans werden ums Spiel nicht herum kommen. Und mit den richtigen Patches kann da ja noch immer ein richitg lässiges Spiel auf uns zu kommen.

Hoffentlich nur in der BETA


Am Ende muss man ein sehr ernüchterntes Fazit ziehen. Man stößt in der BETA wirklich auf viele Probleme. Natürlich darf eine BETA ihre Macken haben, aber ob das die Entwickler noch hin bekommen haben?! Fix ist, dass die Spieler gleich zum Release einen Patch aufs Aug gedrückt bekommen. Was, wenn man die ganzen Fehler betrachtet, nicht schlecht ist. 

Tags