Weltumwelttag 2018

Gegen die Verschmutzung durch Plastik

Weltumwelttag 2018 

Am 05. Juni ist Weltumwelttag. Dieses Jahr steht die Vermeidung von Verschmutzung durch Plastik im Fokus. Jeder kann dazu beitragen, unseren Planeten ein bisschen sauberer zu machen. 

UN-Generalsekretär Antonio Guterres erklärt:

"Ein gesunder Planet ist wesentlich für eine florierende und friedliche Zukunft. Wir alle spielen eine Rolle beim Schutz unserer einzigen Heimat. Aber es kann schwierig sein zu wissen, was zu tun oder wo anzufangen ist. Aus diesem Grund hat der Weltumwelttag nur ein Anliegen: Die Verschmutzung durch Plastik zu bekämpfen. Unsere Welt ist mit schädlichem Plastikmüll überflutet. Mehr als acht Millionen Tonnen landen jedes Jahr in den Ozeanen. Das Mikroplastik in den Meeren übersteigt bereits heute die Anzahl der Sterne in unserer Galaxie. Von abgelegenen Inseln bis zur Arktis, nirgendwo ist man davon unberührt. Wenn die gegenwärtigen Entwicklungen anhalten, werden unsere Ozeane bis 2050 mehr Plastik als Fisch haben. Am Weltumwelttag ist die Botschaft einfach: Lehnen Sie Einwegplastik ab. Verzichten Sie auf Plastik, das Sie nicht wiederverwenden können.Gemeinsam können wir einen Weg zu einer saubereren, grüneren Welt aufzeigen."

EU will Verbot für Plastikgeschirr

Die Meere und Küsten werden mehr und  mehr mit Plastikmüll verschmutzt. Dagegen will die EU jetzt etwas  unternehmen - Einweggeschirr und auch Strohhalme und Esstäbchen aus  Plastik sollen künftig verboten werden.  Ein Verbot kann aber nur mit Zustimmung der Mitgliedsstaaten und  des Europaparlaments eingeführt werden.


Laut  Angaben der EU-Kommission werden jährlich rund 26 Millionen Tonnen  Plasktikmüll erzeugt und nur 30 Prozent werden Recycelt. Der Rest - also  ganze 70 Prozent - landen auf Müllhalden, Verbrennungsanlagen oder noch  schlimmer: in der Natur!

Müll im Meer

Die neue Regelung soll vor allem dem Plastik im Meer zugute kommen, denn rund die Hälfte des ganzen Abfalls ist Einweggeschirr. 

So lange braucht der Müll um im meer abgebaut zu werden

Zeitung6 Wochen
Papierkarton2 Monate
Wachskarton3 Monate
Plastiksackerl10-20 Jahre
Plastikbecher50 Jahre
Plastikflasche450 Jahre


HILF MIT!

Auch du kannst was für die Umwelt tun! Mit diesen Tipps kannst du Plastikmüll vermeiden:

STOFFTASCHEN STATT PLASTIKsackerl

Weltweit  werden jährlich um die 1 Billion Plastiksackerl benutzt und weggeworfen!  Nimm zum Einkaufen lieber eine Stofftasche oder einen Korb mit. So  kannst du viel Plastik und unnötige Ressourcen einsparen.

KEINE PLASTIKFLASCHEN

Auch  wenn einige PET-Flaschen recycelt werden - es ist mit viel Arbeit  verbunden neue Flaschen herzustellen. Auch sind nur etwa die Hälfte der  Flaschen die zurückkommen sind für die Herstellung neuer Flaschen  geeignet. Also: nächstes Mal lieber die eigene Glasflasche mitnehmen  oder einfach Leitungswasser trinken.

WIEDERVERWENDBARE VERPACKUNG STATT ALUFOLIE

Selbst  Essen mitnehmen ist sehr lobenswert - aber das Brot in Alufolie oder Brotpapier einwickeln eher weniger. Auch wenn Brotboxen aus Plastik  bestehen, rentieren sie sich wenn sie über Jahre benutzt werden.

QUALITÄT STATT QUANTITÄT

Die  Schuhe um 10€ beim Discounter klingen zwar nach einem verlockenden  Angebot, doch wie lang halten solche Klamotten wirklich? Lieber mehr  Geld in Qualitätsware investieren - die hast du länger und du schützt  die Umwelt (und bequemer sind sie mit Sicherheit auch).

COFFEE TO GO

Wenn  du oft auswärts Kaffee trinkst, ist es sinnvoll deinen eigenen Becher  mitzunehmen. Den kannst du bei deinem Lieblings-Shop auffüllen lassen und so sehr viel Müll vermeiden. 

Tags

Sponsoren