Pendlerpauschale für Steirer

ÖBB/Wegscheider

Das steht dir zu

Pendeln - Diese Förderungen stehen dir zu

In der Steiermark gibt es rund 334.000 Berufspendler. Fast 1/3 der Steirer holen ihre Pendlerförderung allerdings nicht ab. Dabei entgeht ihnen eine Menge Geld. 


Wer bekommt die Pendlerförderung?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Pendler die kleine oder große Pendlerpauschale, den Pendlereuro und den Pendlerzuschlag bekommen. Wie hoch die Unterstützung ist, hängt vor allem von der Entfernung des Wohnorts zur Arbeit ab. Es gibt in der Steiermark auch eine PendlerInnenbeihilfe. 

kleine Pendlerpauschale

Wenn deine Wohnung mindestens 20 km vom Arbeitsplatz entfernt liegt und die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel möglich und zumutbar ist, erhältst du finanzielle Unterstützung. Die Wegstrecke bemisst sich nach Streckenkilometern des Massenbeförderungsmittels und allfälliger zusätzlicher Straßenkilometer und Gehwege. Kurz gesagt: nur der kürzeste Weg wird gewertet.  

Strecke
monatlich
jährliche
mehr als 20 km
58€
696€
mehr als 40 km
113€
1.356€
mehr als 60 km
168€
2.016€


große Pendlerpauschaule

Dein Arbeitsplatz muss mindestens 2 km von deiner Wohnung entfernt sein und die Benützung von öffentlichen Verkehrsmittel muss überwiegend (mehr als die Hälfte des Arbeitsweges) unzumutbar sein. Du bekommst die große Pendlerpauschale auch, wenn eine Gehbehinderung, Blindheit oder dauernde Gesundheitsschädigung vorliegt. Sie kann auch gewährt werden, wenn die Fahrtdauer mit öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als 120 Minuten beträgt. Dauert die Anreise weniger als 120 Minuten, aber mehr als 1 Stunde dann ist die entfernungsabhängige Höchstdauer zu berechnen = 60 Minuten + 1 Minute pro km  der Wegstrecke. 

Strecke
monatlich
jährlich
mehr als 2 km
31€
372€
20-40 km
123€
1.476€
40-60 km
214€
2.568€
mehr als 60 km
306€
3.674€


Pendlerzuschlag

Für diejenigen die die Voraussetzungen für Pendlerpauschale und Pendlereuro erfüllen aber keine Lohnsteuer zahlen gibt es den Pendlerzuschlag. Personen, die während des Jahres keine oder nur eine geringe Lohnsteuer, dafür aber Sozialversicherungsbeiträge zahlen, bekommen 10 Prozent der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung, höchstens jedoch 110,00 Euro im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung vom Finanzamt zurück.

Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer, denen die kleine oder große Pendlerpauschale für mindestens einen Monat im Kalenderjahr zusteht, erhalten bis zu 290,00 Euro an Pendlerzuschlag. Die Negativsteuer erhöht sich dann auf 18 Prozent der Sozialversicherungsbeiträge, höchstens jedoch auf 400,00 Euro im Jahr.

Pendlereuro

Der Pendlereuro ist ein Jahresbetrag und wird berechnet, indem die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit "zwei" multipliziert wird. 

Steirische PendlerInnenbeihilfe

Anspruch auf die steirische Pendlerbeihilfe hat jeder, der seinen Hauptwohnsitz in der Steiermark hat. Die Strecke zur Arbeit muss aber mindestens 25 Kilometer lang sein und das Jahresbruttoeinkommen darf 31.800 € nicht überschreiten. Grundsätzlich wird diese Beihilfe rückwirkend für das Vorjahr gewährt. Große Unterstützung bekommt die Pendlerinitiative von der Arbeiterkammer Steiermark. Der Pendler kann einen Betrag von 92 € - 389 € erhalten. 

So kannst du die Pendlerpauschale beantragen:

Die Berechnung der Pendlerpauschale findest du hier!

Fülle als aus und lass dir die Pendlerpauschale berechnen. Nachdem bekannt ist, wie viel Pendlerpauschale (+Pendlereuro) dir zusteht, gibt es 2 Möglichkeiten: 

  1. Den unterschriebenen Ausdruck des Ergebnisses der Lohnverrechnung abgeben, damit die Pendlerpauschale monatliche direkt bei der Gehaltsauszahlung berücksichtigt werden kann.
  2. Beantragung der ArbeitnehmerInnenveranlagung im Rahmen der Werbungskenntnis (Ergebnis für das Finanzamt aufbewahren). 

Tipp:

Bildung von Fahrgemeinschaften über die Website: www.mitfahrboerse.st 




Tags

Sponsoren