neue Teststrategie

Die Steiermark machts anders

Testen geht ab April anders


Der Betrieb der steirischen Teststraßen ist mit April eingestellt. 

Damit wir weiterhin wissen, ob wir Corona haben oder nicht, können wir uns ab 9.4 in allen steirischen Apotheken fünf Antigentests pro Monat abholen. Die bekommen wir mit Vorweis der E-Card und dürfen zuhause durchgeführt werden. 

Die PCR-Testungen laufen etwas anders ab. Wir können uns in über 170 Apotheken fünf Mal pro Monat vor Ort PCR testen lassen. Wer mehr Tests braucht, kann diese in den Apotheken kaufen. Eine Übersicht über die steirischen Apotheken, die das PCR-Testangebot zur Verfügung stellen, gibt’s auf www.testen.steiermark.at. Die Anmeldung erfolgt über oesterreich-testet.at oder direkt in der Apotheke. 

Wer sich schon PCR-Heimgurgeltests abgeholt hat, kann diese zumindest in der Steiermark nicht mehr einlösen. 

Es gibt Ausnahmen, die von der Beschränkung von fünf Tests im Monat ausgenommen sind:

  1. Besucher in Alten- und Pflegeheimen, sowie stationären Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe
  2. Besucher und Begleitpersonen von Krankenanstalten und Kuranstalten
  3. Personenbetreuer in der 24-Stunden-Betreuung und persönliche Assistenten von Menschen mit Behinderung

Das Impfangebot wird auf 15 Impfstraßen in der Steiermark beschränkt. Die Standorte haben an drei Tagen in der Woche geöffnet.

Die 15 Impfstraßen in der Steiermark befinden sich in Bruck an der Mur, Deutschlandsberg, Feldbach, Gleisdorf, Gratkorn, Graz, Hartberg, Judenburg, Leibnitz, Leoben, Liezen, Murau, Premstätten, Voitsberg und Weiz. Die Öffnungszeiten aller Impfstraßen: Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 10 bis 20 Uhr. Zusätzlich sind Impfungen bei allen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten möglich. 

Impfbusse fahren ebenfalls keine mehr.