Neue Normalität - Reisen

Verreisen nach Coronazeiten

EINREISE NACH ÖSTERREICH

Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus‘ wurden am 11. März 2020 Binnengrenzkontrollen zu Italien, am 14. März zur Schweiz und Liechtenstein sowie am 19. März zu Deutschland eingeführt. Auch zu Slowenien und Ungarn wurden die Grenzkontrollen ab 19. März 2020 verstärkt, sowie ab 10. April zu Tschechien und der Slowakei. Eine Einreise nach Österreich aus diesen Staaten ist ausnahmslos nur an bestimmten Grenzübergängen erlaubt.

Menschen, die aus diesen Ländern nach Österreich wollen, haben ein ärztliches Zeugnis über ihren Gesundheitszustand vorzuweisen. Darin muss die negative Testung auf COVID-19 bestätigt werden. Das Zeugnis darf nicht älter als vier Tage sein. Wer das Attest nicht vorweisen kann, darf nicht nach Österreich einreisen. Es gelten folgende Ausnahmen:


AUSREISE

Generell gibt es derzeit weltweite Reisewarnungen. Vor allem innerhalb Europas gelten höchste Warnstufen. Einen Überblick gibt es auf der Seite des Außenministeriums. Zudem ist der öffentliche Verkehr - wie Bus-, Schienen- und Flugverbindungen - eingeschränkt.

Vor allem Flughäfen sind davon betroffen. Am Flughafen Wien und Graz ist der Flugbetrieb nur eingeschränkt möglich. Austrian Airlines und Laudamotion stellen ihren Flugbetrieb bis 17. Mai 2020 (Austrian Airlines) bzw. 30. April 2020 (Laudamotion) ein. Weitere Fluglinien reduzieren ihren Flugplan. Passagiere werden darum gebeten, sich vor Reiseantritt über den Status ihres Fluges auf der Website der gebuchten Fluglinie zu prüfen.

Tags