Neue Euro-Scheine vorgestellt

Europäische Zentralbank

So sehen sie aus

ZUWACHS IN DER EUROSCHEINFAMILIE

Die Europäische Zentralbank in Frankfurt hat am Montag neue Euro-Scheine vorgestellt. Die Hunderter und Zweihunderter wurden überarbeitet und dabei mit neuen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet.

Damit wäre dann die zweite Generation von Euro-Scheinen seit Einführung der gemeinsamen, europäischen Währung 2002, komplett.

Die neuen Scheine kommen mit 28. Mai 2019 in Umlauf.

WARUM GIBT ES NEUE BANKNOTEN?

Wie schon bei den bereits neu aufgelegten Fünfer, Zehner, Zwanziger und Fünfziger Noten geht es dabei vor allem um Sicherheitsfragen. Die neuen Noten sollen mit ganz speziellen Sicherheitsmerkmalen so fälschungssicher wie möglich gemacht werden.

Der Wert der Scheine ist als "Smaragdzahl" aufgedruckt, die bei einer Neigung der Note ihre Farbe ändert. Zudem sind sie mit einem "Porträtfenster" ausgestattet, das heißt wenn du sie gegen das Licht hältst, siehst du von beiden Seiten ein Abbild der Europa,  einer Gestalt aus der griechischen Mythologie und Namensgeberin unseres Kontinents. Deswegen werden die neuen Bankonten auch als „Europa-Serie“ bezeichnet.

Credit: Europäische Zentralbank

Anfang Mai 2016 hatte die EZB schon beschlossen, dass der Fünfhunderter nicht mehr Teil der neuen Serie sein soll und seine Ausgabe mit Ende 2018 ausläuft. Die Banknoten, die sich derzeit im Umlauf befinden, bleiben aber gesetzliches Zahlungsmittel und sollen weiterhin unbegrenzt umtauschbar sein.

So FindesT DU DIE Sicherheitsmerkmale beim Neuen HUnderter:

DER AUFWAND SCHEINT SICH ZU LOHNEN

Laut den neuesten Falschgeldzahlen ist die Zahl der Euro-Fälschungen deutlich zurückgegangen. Das liegt wohl auch an den neuen Sicherheitsmerkmalen. Bis August 2018 wurden in einem halben Jahr insgesamt 301000 Fälschungen in ganz Europa aus dem Verkehr gezogen, vor allem Zwanziger und Fünfziger. Das waren fast um ein Fünftel weniger als im zweiten Halbjahr 2017.

Weiterführende Links:

Die Euro-Scheine genau erklärt auf der Homepage der EZB

Sicherheitsmerkmale erklärt auf der Homepage der Österreischichen Nationalbank 

Tags

Sponsoren