Nationalratswahl 2019

stmk.gv.at

Ergebnisse & exklusive Interviews

Vorläufiges Ergebnis auf Bundesebene (ohne Briefwahl)


6,4 Millionen Österreicher sind bei herrlichem Herbstwetter am Sonntag aufgerufen gewesen, den Nationalrat neu zu wählen.

Hier gibt's das vorläufige Wahlergebnis (Stand Sonntag Abend). Es könnte aber bis Montag oder sogar Donnerstag spannend bleiben, wenn das Ergebnis knapp ist und erst die Wahlkarten entscheiden. Denn erstmals wurden mehr als eine Million Wahlkarten beantragt. 

Alle Infos zur Wahl gibt's natürlich laufend auf deiner Antenne.

Hochrechnungen (Stand 19:24 Uhr): 

  1. ÖVP 37,1% (+5,63%) 
  2. SPÖ 21,7% (-5,16%)
  3. FPÖ 16,0% (-9,97%) 
  4. Grüne 14,00% (+10,2%) 
  5. NEOS 7,8% (+2,5%) 
  6. Jetzt-Liste Pilz 2,0% (-2,4%) 
  7. Sonst. 1,3% (-0,89%)

Quelle Grafik: APA

Welche Koalitionsvarianten sind möglich?

Mandatsverteilung basierend auf der aktuellen Hochrechnung: 

Vorläufige Ergebnisse IN der Steiermark (Stand 19:55 Uhr)


  1. ÖVP   39,81%
  2. SPÖ   19,29%
  3. FPÖ   19,61%
  4. NEOS    6,4%
  5.  JETZT    1,7% 
  6. GRÜNE   11,56% 
  7. KPÖ    1,2%
  8. WANDL    0.4%  


Quelle: https://egov.stmk.gv.at/wah/pub/stdwahl/stdwahlSet.do

ÖVP und Grüne legten in Steiermark zu

Die ÖVP hat in der Steiermark ihren von 2017 noch hauchdünnen Vorsprung auf die FPÖ laut dem vorläufigen Ergebnis der Nationalratswahl deutlich ausgebaut: Die ÖVP legte von 31,31 Prozent um 8,50 Prozentpunkte auf 39,81 Prozent zu. Rot und Blau matchen sich noch - Stichwort Briefwahl - um den zweiten Platz: Die FPÖ hat auf 19,61 Prozent, die SPÖ 19,29 Prozent. Die Grünen gewannen am meisten dazu.

Großer Stimmenverlierer in der Grünen Mark waren die Freiheitlichen: Sie büßten mit 11,39 Prozentpunkten mehr als ein Drittel ihrer Stimmen ein und schafften es nach 31,00 Prozent 2017 nun nur noch auf 19,61 Prozent. Die SPÖ verlor weniger stark als die Blauen, aber dennoch 5,52 Prozentpunkte. Die Grünen stiegen wieder zur viertstärksten Partei in der Steiermark auf: Sie kamen nach mageren 2,41 Prozent im Jahr 2017 nun auf 11,56 Prozent und legten somit um 9,15 Prozentpunkte zu. Besonders der Stimmenzuwachs in Graz ist dafür verantwortlich.

Wie es sich zwischen SPÖ und FPÖ entscheiden wird, hängt von den Briefwählern ab:

Mehr als 164.000 Wahlkarten wurden in der Steiermark ausgegeben. Insgesamt waren 965.659 Steirerinnen und Steirer wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung sank allerdings laut dem vorläufigen Ergebnis von 66,22 Prozent auf 59,59 Prozent.

Unsere Steiermark Reporter waren bei den Wahlfeiern der Parteien in Graz dabei und haben die Stimmung eingefangen:

Zum Vergleich: Ergebnisse der Nationalratswahl 2017


Auf Bundesebene:

Wahlbeteiligung 80,0 % (+5,09% im Vergleich zu 2013)

Abgegebene Stimmen 5.120.881 (davon gültig 5.069.929)

  1. ÖVP 31,5% (+7,48%) - 62 Mandate
  2. SPÖ 26,9% (+0,04%) - 52 Mandate
  3. FPÖ 26,0% (+5,46%) - 51 Mandate
  4. NEOS 5,3% (+0,33%) - 10 Mandate
  5. PILZ 4,4% (+4,4%) - 8 Mandate
  6. Grüne 3,8% (-8,62%)

Tags