Nacktfoto-Skandal an Schule

Lehrer soll für Fotos bezahlt haben

ReligionsLehrer unter Verdacht


Ein möglicher Sex-Skandal erschüttert die steirische Bildungslandschaft. Minderjährige Schüler eines Grazer Gymnasiums sollen Nackfotos von sich gemacht und ihrem Lehrer über "Snapchat" geschickt haben. Angeblich hat der Mann dafür bezahlt. Der Direktor hat den Fall sofort angezeigt - der betroffene Religionslehrer ist mittlerweile suspendiert. Wie uns die Staatsanwaltschaft Graz bestätigt hat, hat es vor kurzem eine Hausdurchsuchung gegeben. Dabei ist ein Datenträger beschlagnahmt worden, der jetzt untersucht wird. Sollte sich der Verdacht verhärten, droht dem Lehrer eine Anklage wegen pornografischer Darstellung Minderjähriger.