Nach Unfall im Kindergarten

Familie bekommt Schadenersatz

Dieser Fall sorgt für mächtig Gesprächsstoff!


Eine Fünfjährige stürzt beim Turnen in einem Grazer Kindergarten mit einem zweiten Mädchen aus 60 Zentimeter Höhe so unglücklich von einer in der Sprossenwand eingehängten Langbank-Rutsche, dass sie sich Ellbogen bricht.

Die Pädagogin vor Ort war damals mit 21 Kindern allein, weil eine Kollegin krank war. Die Familie hat den Kindergarten geklagt – auf Schadenersatz von rund 15.400 Euro.

Zwei Gerichte haben zugestimmt: Die Kinderpädagogin hätte die Aufsichtspflicht verletzt.

Jetzt hat diese Geschichte ein Ende: Der Oberste Gerichtshof hat der Familie rund 2.400 Euro Schadenersatz zugesprochen.

Außerdem muss der Gemeindekindergarten für mögliche Folgeschäden haften.


Unfall im Kindergarten - Strafe gerechtfertigt?

Tags

Sponsoren