Motorradbekleidung bei Hitze

ÖAMTC

Schütz dich auch an heißen Tagen

Hitze macht leichtsinnig

Motorrad- und  Rollerfahrer mit trägerlosem T-Shirt, Shorts und Sandalen sind an heißen Tagen keine Seltenheit. "Fahren in kurzen Hosen und Sandalen geht gar nicht. Ein kleiner Ausrutscher bei geringer Geschwindigkeit mit Flip-Flops und  Shorts bedeutet schwere Verletzungen", warnt Georg Scheiblauer, Motorrad-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik. 

Geeignete Sommerkleidung kaufen

Es gibt hitzetaugliche, extrem luftdurchlässige Bekleidung mit Protektoren an den kritischen Stellen, gut belüftete Helme und hitzetaugliche Handschuhe. "Wem's darin immer noch zu heiß  ist, der sollte bei diesen Temperaturen den Roller oder das Motorrad  besser stehen lassen", so Scheiblauer.   

Ausfahrten bei Hitze

"Die beste Zeit für eine Motorradtour im Hochsommer ist der frühe Morgen  – da sind die Temperaturen angenehm und die Straßen noch leer“, so der Tipp des Motorrad-Profis der ÖAMTC Fahrtechnik. Wen du an heißen Tagen tagsüber unterwegs bist, solltest du:

Motorrad-Jacke und Hose

Deine Bekleidung ist bei einem Sturz die einzige "Knautschzone"  zwischen dir und Asphalt. Deswegen ist eine hochwertige Ausrüstung sehr wichtig. Leder ist grundsätzlich reiß- und  abriebfester als Textil. Bikerjeans aus abriebfestem Material oder mit  Dynatec-Innenfutter und Knieprotektoren sind eine Alternative. Protektoren schützen Körperstellen wie Schultern, Ellenbogen  und Knie und sollten eng an deinem Körper anliegen.

Motorradhelm                 

Den besten Schutz für deinen Kopf bietet ein Integral- oder Vollvisierhelm mit fester Kinnpartie. Der Helm sollte über ein  kratzfestes Visier und ein gutes Belüftungssystem verfügen und der  EC-Norm 22 entsprechen. Außerdem sollte er sich perfekt an deine Kopfform anpassen und darf weder zu groß noch zu klein sein. Der Kinnriemen muss immer geschlossen sein und darf nicht zu locker sitzen.

Handschuhe und Stiefel                 

Zu einer guten Motorradausrüstung gehören Motorradhandschuhe aus festem Leder, die nicht zu klein sein dürfen.  Sie sollten an gefährdeten Stellen wie Handballen und Fingerknöchel verstärkt oder gepolstert sein. Füße und Unterschenkel sollten ebenfalls  durch Motorradstiefel mit Knöchelschutz geschützt werden.

(Quelle: ÖAMTC)    

Tags

Sponsoren