Mit dem Schiff über die Mur

New Ages | Wüster | Stadt Graz

18 Projekte – was alles kommt

Da kommt einiges auf uns zu! 

Das derzeit in Bau befindliche Murkraftwerk in Puntigam hat bereits für viel Diskussions-Stoff gesorgt. Jetzt wollen wir uns aber auf die positiven Punkte konzentrieren, die dieser Bau mit sich bringt.

Da kommen die am Dienstag, 26. Juni von Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Stellvertreter Mario Eustacchio (FPÖ) vorgestellten Maßnahmen genau richtig: 

Lebensraum Mur

18 Maßnahmen sollen die Murufer in Graz attraktiver gestalten, hinzu kommen fünf direkte Zugänge zur Mur. Dadurch kannst du in Zukunft direkt am Wasser liegen und hineingehen! Größere und kleinere Buchten sollen es werden – die größte wird beim Augarten zu finden sein. Die anderen beim Grabeländer, am Grünanger, beim Kraftwerks- und Aupark Puntigam. 

Die Maßnahmen

Wir fahren Schiff!

Eines der größten Projekte wird die bald mögliche Schiffahrt auf der Mur sein! Dafür wird es im städtischen Raum fünf Anlegestellen geben: Kunsthaus, Marburger Kai, Augarten, Grünanger und Pichlergasse. Und auch eine Werft für die Schiffe ist geplant: Höhe Gräbeländer. 

Wir fahren auch Kajak! 

Gut, das war auch vorher schon möglich. Dennoch wird das Gebäude des Kajakclubs renoviert und bald soll es eine Stufenanlage am Wasser geben, auf der man dann den Sportlern zusehen kann. Besonders attraktiv soll der Standort auch für Gastronomie sein. 

Stadtbalkon mit Blick auf die Mur

In Zukunft wird es acht "Stadtbalkone" geben – Erhöhungen von der aus man auf die Mur blicken kann. Basis dafür sind die Wartungs- und Entlüftungsbauten, sie werden mit Sitzmöglichkeiten und Street Food ausgestattet. 

Innenstadt-Murpromenade

Die Murpromenade wird zwei Meter angehoben, weil sich der Wasserpegel durch das Murkraftwerk verändern wird. 

Aber auch bei der Murfeldstraße wir das Gelände abgesenkt und ein Zugang zum Wasser wird möglich.

© Stadt Graz

Murbucht im Augarten

Hier kommt sie dann hin, die größte der fünf Buchten. Mit einer stolzen Breite von 90 Metern und einer Länge von 70 Metern wird sie den Augarten zieren. Es wird der somit längste und wichtigste Zugang zur Mur werden, inklusive einer Liegewiese. 

Erfohlungsflächen

PUCHSTEG. Fünf Meter breit wird der Mursteg künftig sein. Hinter der Seifenfabrik  wird Platz genug sein für noch mehr Liegewiesen und einem Zugang zum Wasser.

GRABELÄNDER. Bei den Grabeländern soll es eine Erholungsfläche werden, die den Grazern einen Raum für Entspannung bieten soll. Hier ist auch der Stützpunkt für Wasserrettung und Feuerwehr vorgesehen.

STURZPLATZ. Und auch hinter dem Sturzplatz soll es einen direkten Zugang zum Wasser geben.

Seichtwasserzone Grünanger

Noch eine Insel für Graz. Diese jedoch soll auch mit Sonnen- und Liegedecks ausgestattet werden. Dann kommen noch Treppen und Sitzstufen, Tische, Bänke, Brunnen hinzu. Und auch eine der Bootsanlagestellen wird hier zu finden sein.

© Stadt Graz

Kraftwerkspark mit sporteinrichtungen

Wassersport kannst du in Zukunft direkt beim Kraftwerk machen. Dort entsteht ein Park am linken Murufer, inkl. Bootsanlegestellen. 

Wasserlandschaft Aupark Puntigam

Aufgrund Grundstückskäufe im Norden, bieten die 4000 zusätzlichen Quadratmeter genug Raum für eine Wasserlandschaft mit kleineren Murarmen. 

AU-BIOTOP RUDERSDORF. Hier entsteht ein Abenteuerspielplatz mit Zugang zum Wasser. 

WASSERPARK PUCHMÜHLE. Ein Kleinwasserkraftwerk soll hierhin kommen, mit Kajakwalze und einer Parkanlage mit Treppen. 

Wassersportwelle

Da werden einige aufatmen. Eine Wassersportwelle in der Innenstadt wird es weitherhin geben: diese wird bei der Murinsel errichtet werden.

Der Übersichtsplan der Stadt Graz

Tags

Sponsoren