Mehr Geld für alle?

Das bringt die Steuerreform wirklich

Wie viel bleibt netto übrig?

Die Regierung hat eine große Steuerreform angekündigt. Die Einkommenssteuer - also die Lohnsteuer für alle Arbeitnehmer - wird gesenkt, das bedeutet zwischen 100 und 390 Euro mehr im Geldbörserl für fast die Hälfte der Bevölkerung. 

Wer wie viel bekommt, hängt vom jeweiligen Bruttogehalt ab. Ab einem Monatsbruttoverdienst von 2.100 Euro bringt die Reform 368 Euro mehr. Am meisten zurück kriegt jeder, der 1.750 Euro Monatseinkommen bezieht, nämlich genau 389 Euro pro Jahr. Ab da sinkt die Entlastung auf nur noch 177 Euro bei einem Einkommen von 1.250 Euro. Alle die 11.000 Euro oder weniger jährlich verdienen sind ja sowieso von der Einkommenssteuer befreit. Damit auch sie profitieren gibt's 100 Euro pauschal zurück. 

Wenig Geld für geringe Einkommen

Die Opposition kritisiert genau das. Geringverdiener würden in der Reform wieder einmal schlechter aussteigen als gut verdienende Menschen. Dabei würden gerade diese das Geld am notwendigsten brauchen. 

Geben soll es das Ganze übrigens rückwirkend mit 01.Jänner 2020. Wie die Auszahlung erfolgt und ab wann die Steuerreform in Kraft treten soll, ist aber noch nicht klar.

Auch Familien sollen entlastet werden, 360 Euro pro Kind soll jede Familie bekommen. Auch für Unternehmen soll es wieder Zuckerl geben. Finanzminister Blümel hat eine Investitionsprämie angekündigt und gesagt, dass auch der Fixkostenzuschuss verlängert und ausgebaut werden soll. Steiermark-Reporter Walter Wenegger hat die Pressekonferenz der Regierung zusammengefasst.

Tags