Medien-Zensur im Ukrainekrieg

Mit Google-Maps gegen Russland

das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit


Kriege werden mit Bomben, Panzern & Raketen geführt. Sie werden aber vor allem auch mit Worten geführt. In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden die Medien in Russland auf "Kreml-Linie" gebracht. Oppositionelle Meinungen und Standpunkte, die der Richtung Putins und des Kremls widersprechen, wurden zensiert und abgedreht. 

Die öffentliche russische Meinung ist mittlerweile die, die der Kreml verbreitet und verordnet. 

Speziell jetzt im Krieg Russlands gegen die Ukraine wird klar: Die russische Bevölkerung hat keine Ahnung, was wirklich in der Ukraine los ist, wie dramatisch die Lage ist, dass zigtausende Menschen bereits auf der Flucht sind und dass Menschen sterben.

Mit Google Maps gegen die Zensur


Oppositionelle, aber vor allem auch Ukrainer, sind nun dazu übergegangen, via Google Maps die Wahrheit in Russland zu verbreiten. Genutzt werden dafür "Restaurantbewertungen" auf Google Maps.


Wenn man auf unterschiedliche Restaurants in Moskau klickt und sich die Bewertungen der Lokale durchlesen möchte, kommen sofort Einträge, die über die Lage in der Ukraine berichten.



Your goverment is lying to you about conflict in Ukraine. It's not a rescue operation, there are no nazis there! It's a war started by Putin against whole nation, against children, women and men. Ukrainians defend their families, homes and future . Russian army attacked on Ukraine citizens. Lots of children and innocent people are dead. Don't listen to government propaganda.

In den Bewertungen steht: "Eure Regierung belügt euch über den Konflikt in der Ukraine. Es ist keine Rettungsaktion, es gibt keine Nazis dort! Putin hat einen Krieg mit einer ganzen Nation begonnen, gegen Kinder, Frauen und Männer..."


Die Wahrheit ist bekanntlich immer das erste Opfer eines Krieges.


Alle aktuellen Infos zum Krieg in der Ukraine findet ihr hier.

Tags