Max macht's

Julia Leitgeb zeigt wie es richtig geht

EuroSkills 2020 in Graz

Von 16. bis 20. September 2020 findet in Graz die Europameisterschaften der Berufe statt. Rund 600 Teilnehmer aus 8 Berufsgruppen kämpfen in 45-50 Berufen um die Medaillen sowie um die "Titel Best of Nation" und "Best of Europe" . Dabei werden sie von bis zu 1500 Betreuern begleitet und locken rund 100.000 Besucher nach Graz. EuroSkills findet 2020 übrigens zum allerersten Mal in Österreich statt.

Wenn aus dem Beruf ein Wettkampf wird

Die Teilnehmer bekommen einen zu ihrem Beruf passenden Auftrag. Nachdem sie sich kurz mit ihrem Trainer beziehungsweise Experten beraten haben, müssen sie ihre Aufgabe bestmöglich in der vorgegebenen Zeit umsetzen. Der Kontakt zu Fans rundherum oder dem Trainer ist während der Arbeitszeit verboten. Dafür gibt's Punkteabzug. Alle Experten bewerten das erstellte Werksstück. Der, der die meisten Punkte bekommt, darf sich Europameister nennen. Dann gibt es noch die Silber- und Bronzemedaille. Zustätzlich werden die Titel Best of Nation, für den Teilnehmer mit den meisten Punkten jeder Nation, und Best of Europe, für die meisten Punkte aller Teilnehmer, vergeben. Außerdem gibt es noch die Medaillons for Excellence. Diese Auszeichnung bekommen alle, die eine gewisse Punktemarke erreicht haben.


Max wird zum Lehrling

Steiermark-Reporter Max Prasch schlüpft in die Latzhose, greift zur Frisörschere und schmeißt den Herd an. Bis zu EuroSkills 2020 im September wird unser handwerklich mittelmäßig begabter Max jedes Monat einen anderen Beruf ausprobieren, der bei den Berufseuropameisterschaften mit dabei ist. Wie er sich dabei anstellt, hört, lest und seht ihr bei uns auf der Antenne.


Max trifft Weltmeisterin Julia Leitgeb

Julia Leitgeb aus Bad Gleichenberg ist Floristin bei Blumen Andrea in Hartberg. Im August 2019 hat sie sich zum Weltmeister der Floristen gekrönt. Bei WorldSkills 2019 im russischen Kazan sicherte sie sich die Goldmedaille und machte sich zur besten Floristin der Welt. Für Österreich war das die erste Goldmedaille bei den Floristen seit es die Weltmeisterschaft der Berufe gibt. Außerdem war es die erste Medaille seit 2015 in diesem Beruf. Insgesamt musste Julia neun vorgegeben Werkstücke in nur vier Wettbewerbstagen anfertigen: vom Blumenstrauß über einen floralen russischen Kopfschmuck bis hin zu einer Planzenschale mit einem Bild des Kremls. Steiermark-Reporter Max Prasch hat Julia in ihrem Blumengeschäft getroffen und hat sich selbst als Florist probiert.


Hier gibt's das Video von Max' ersten Versuchen als Florist


Hier gibt's alle Bilder von Steiermark Reporter Max Prasch und Floristin Julia Leitgeb

Sponsoren